Gemütlichkeit in großen Räumen – so geht es

[ANZEIGE] Große Räume sind wie eine unbemalte Leinwand. Sie möchten gefüllt werden. Doch hier eine wohnliche und gemütliche Atmosphäre zu schaffen, ist eine echte Herausforderung. Dabei ist es egal, ob es sich um die Villa in Istrien handelt oder das Haus auf dem Land in Brandenburg. Ein großer Raum hat Anforderungen an die Einrichtung.
Keine Beschreibung vorhanden
© Pexels auf Pixabay
 Mit der Basis im Kopf arbeiten

Die wichtigste Grundlage für die Arbeiten ist es, sich Vorstellungen davon zu machen, wie der Raum aussehen soll. Welches Gefühl soll der Raum ausstrahlen? Soll es eine eher beruhigende Atmosphäre sein? Oder doch lieber anregend? Hier kann bereits mit unterschiedlichen Wandfarben gearbeitet werden. Gerade in großen Räumen besteht die Option, verschiedene Farbakzente einzusetzen. Vorher ist es sinnvoll, mit unterschiedlichen Funktionsbereichen zu arbeiten. Soll ein Teil des Raumes zur Küche werden? Wird es einen Essbereich geben oder einen Aufenthaltsbereich? Ist vielleicht sogar ein Arbeitsbereich geplant? Auf dem Papier kann geschaut werden, wie die Aufteilung sinnvoll ist. Über Computerprogramme besteht zudem die Option, die Wandfarben einzufügen und zu schauen, wie die Farben wirken.

Große Möbel einsetzen

Ein weiterer Tipp für große Räume ist es, auch mit großen Möbeln zu arbeiten. Es müssen nicht viele Möbel sein. Auch bei viel Platz ist es möglich, mit Minimalismus zu arbeiten. Ein großer Esstisch kann zu einem Zentrum im Raum werden. Hier kommen die Familie, Freunde und Verwandte zusammen und genießen die gemeinsame Zeit. Auch eine tolle Wohnlandschaft kann sich in einem großen Raum gut machen. Sessel und Sofa bieten ausreichend Platz, um sich zu entspannen.

Gemütlichkeit schaffen mit Deko und Textilien

Möbel und Farben sind die eine Sache bei der Einrichtung eines großen Raumes. Um aber die abschließende Gemütlichkeit zu schaffen, braucht es auch ein wenig Dekoration und Textilien. Oft scheint es, als würde der Raum auch eingerichtet noch ein wenig hallen. Das lässt sich ändern, wenn mit Vorhängen und auch mit Teppichen oder Kissen und Decken gearbeitet wird. Zusätzlich dazu sind mehrere Lichtquellen eine große Hilfe, um Gemütlichkeit zu erschaffen. Eine indirekte Beleuchtung wird von vielen Menschen als ganz besonders ansprechend empfunden. Die Lichtplanung ist ein komplexes Thema, das in der Vorbereitung nicht zu unterschätzen ist.

- //www.baumagazin.de/5776