So kombinieren Sie Wohn- und Esszimmer miteinander

[ANZEIGE] Nicht jeder hat das Glück, über einen gesonderten Essbereich im Haus zu verfügen. Wenn Sie ein großes Wohnzimmer haben, können Sie es aber zum Wohn- und Esszimmer umfunktionieren. Damit sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt, müssen Sie auf verschiedene Merkmale achten. Zwei Bereiche in einem zu vereinen, birgt die Gefahr, dass es am Ende chaotisch wirkt. Mit den folgenden Tipps vermeiden Sie das und schaffen eine Wohlfühloase. Sorgen Sie für eine kluge Raumaufteilung
Die Raumaufteilung ist das A und O bei der Kombination von Ess- und Wohnzimmer. In den meisten Fällen besteht das Esszimmer aus mehr als Tischen und Stühlen. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für ein Esszimmerstühle 6er Set, braucht es passend dazu eine Vitrine oder einen Schrank für das Geschirr. Sorgen Sie bei der Raumaufteilung dafür, dass sich der Essbereich in einer separaten Ecke befindet.

Für eine optische Trennung können Sie sorgen, wenn Sie mit einem Raumteiler arbeiten. Hat der Raum hierfür die richtige Größe, sind offene Regale für diese Funktion bestens geeignet. Sie haben einerseits eine visuelle Trennung und andererseits zusätzlichen Stauraum, den Sie für Dekorationen nutzen können.

Highlights für den Essbereich einrichten
Der Essbereich ist das Highlight im Esszimmer, doch auch der Schrank spielt eine große Rolle. Offene Vitrinenschränke mit Beleuchtung wirken warm und anheimelnd. Bei der Dekoration des Tischs mit Decken, Platzsets und Kerzen achten Sie darauf, dass ein harmonisches Gesamtbild mit dem Wohnbereich entsteht. Absolute No-Gos sind unpassende Farben. Wenn das Wohnzimmer überwiegend in hellen und warmen Tönen gestaltet ist, passen kalte und dunkle Töne nicht in den angrenzenden Essbereich. Hier sollten Sie farblich zusammenarbeiten, so dass das Gesamtbild überzeugt. ´

Highlights für den Wohnbereich einrichten
Befinden sich Wohn- und Essbereich in einem Raum, haben Sie Vor- und Nachteile. Der wichtigste Schritt bei der Einrichtung ist, dass beide Bereiche zusammen passen. Das Zentrum des Wohnraums ist das Sofa Set, denn hier finden die gemütlichen Stunden statt. Achten Sie darauf, dass Sofa und Stühle für den Tisch nicht zu nah beieinander stehen. Es sollte klar erkennbar sein, welcher Bereich welcher Funktion zuzuordnen ist.

Bei der Dekoration und Einrichtung achten Sie auf Harmonie zum Essbereich. Wenn Sie gern vom Tisch aus Fernsehen möchten, sollten Sie beim Aufbau der TV-Möbel auf die richtige Position achten. Wenn Sie Dekorationen schön zur Geltung bringen möchten, denken Sie an den Blick aus dem Essbereich. Sitzen Sie gemütlich beim Essen am Tisch und können sich über das beleuchtete Bild im Wohnraum freuen, löst das Freude und Wohlbefinden aus.

Fazit: Mit Harmonie zwei Räume zu einem kombinieren
Zwei Räume lassen sich wunderbar zu einem gemeinsamen Zimmer kombinieren, sofern Sie auf stimmungsvolle Harmonie achten. Der Einrichtungsstil beider Räume sollte aufeinander abgestimmt sein. Ein Landhaus-Esszimmer passt nicht zu einem top-modernen Wohnzimmer und umgekehrt. Haben Sie sich im Wohnbereich für einen bestimmten Stil entschieden, setzen Sie diesen auch im Essbereich um. So entsteht ein integriertes Gesamtbild, was sich harmonisch in Ihren Stil einfügt. Im Internet gibt es viele Inspirationen, die Ihnen die Wahl der richtigen Möbel erleichtern können.

- //www.baumagazin.de/5777