Energieeffizienter Schornstein für den Kaminofen

Heizkamine und Kachelöfen, die dank moderner Technik wohltuende und umweltfreundliche Wärme liefern, erleben eine Renaissance. Damit diese Holzfeuerstätten noch energiesparender und effizienter arbeiten, werden sie heute auch schon für den raumluftunabhängigen Betrieb angeboten. Voraussetzung für diese Betriebsweise ist die Zuführung der Verbrennungsluft von außen. Eine platzsparende und unkomplizierte Konstruktionslösung hat Wienerberger im Produktbereich Kamtec Kaminsysteme mit dem Luft-Abgas-Schornstein LAS-W für feste Brennstoffe entwickelt. Direkt über den Schornsteinschacht wird die Verbrennungsluft der Feuerstätte konzentrisch zugeführt. Eine Teilwärmedämmung des inneren Abgasrohres verhindert den thermischen Auftrieb der ZuluftHeizkamine und Kachelöfen, die dank moderner Technik wohltuende und umweltfreundliche Wärme liefern, erleben eine Renaissance. Damit diese Holzfeuerstätten noch energiesparender und effizienter arbeiten, werden sie heute auch schon für den raumluftunabhängigen Betrieb angeboten. Voraussetzung für diese Betriebsweise ist die Zuführung der Verbrennungsluft von außen. Eine platzsparende und unkomplizierte Konstruktionslösung hat Wienerberger im Produktbereich Kamtec Kaminsysteme mit dem Luft-Abgas-Schornstein LAS-W für feste Brennstoffe entwickelt. Direkt über den Schornsteinschacht wird die Verbrennungsluft der Feuerstätte konzentrisch zugeführt. Eine Teilwärmedämmung des inneren Abgasrohres verhindert den thermischen Auftrieb der Zuluft.

Der neue Luft-Abgas-Schornstein von Wienerberger besitzt durch seine integrierte Zuluftzuführung gegenüber anderen Systemen für den raumluftunabhängigen Betrieb von Kamin- oder Kachelöfen entscheidende Vorteile: So haben Schornsteine, die die Verbrennungsluft über einen nebenliegenden Luftschacht zuführen, konstruktionsbedingt große Außenabmessungen und der Luftschacht sollte zusätzlich gedämmt werden. Eine andere Lösung für die Verbrennungsluftzuführung ist ein separater Luftkanal nach außen, der die thermische Gebäudehülle durchbricht und umfangreiche bauliche Maßnahmen erfordert. Zusätzlich ist hier auch ein Schutz gegen Ungeziefer vorzusehen.

Der Einsatz von regenerativen Energieträgern wie Holz oder Pellets wird künftig von der novellierten Energieeinsparverordnung (EnEV) noch mehr honoriert. Mit den Standard-Schornsteinsystemen von Wienerberger lassen sich bereits alle energetischen Einsparpotentiale der EnEV für die Schornstein- und Anlagentechnik ausnutzen. In Kombination mit dem Luft-Abgas-Schornstein LAS-W können darüber hinaus weitere energetische Vorteile geltend gemacht werden.

Im Jahr 2003 hat Wienerberger das Produktangebot im Bereich Kamtec Kaminsysteme optimiert und konsequent auf EnEV-gerechte Konstruktionen umgestellt. Dafür wurden die bisherigen Produktlinien konzentriert und zu einem "System für alle Fälle" zusammen geführt. Entsprechend den Anforderungen der EnEV und der modernen Heiztechnik sind die Schornsteine brennwertsicher, Blower-Doordicht und mit einer soliden Wärmedämmung ausgerüstet. Das Sortiment ist übersichtlich und klar gegliedert. Mit jeweils nur drei Mantelsteingeometrien für die beiden Ausführungsarten Ziegel oder Leichtbeton lassen sich alle Schornsteinquerschnitte realisieren.

Wienerberger bietet sowohl für den Hauptheizungsbereich wie auch für Kamine, Kachel- oder Kaminöfen ein feuchteunempfindliches Schornsteinsystem an. Die Hauptheizungszüge sind standardmäßig zweischalig konstruiert und ermöglichen somit die für Heizkessel heute als Standard geltende raumluftunabhängige Betriebsweise. Dabei wird die für die Verbrennung notwendige Zuluft von außen über den Schornsteinkopf durch den Schornsteinschacht am Innenrohr vorbei geführt und erwärmt. Dies macht den Brennvorgang effizienter und erhöht den Wirkungsgrad moderner Heizanlagen. Gleichzeitig verbessert sich dadurch die Energiebilanz des Gebäudes.

Weitere Informationen unter www.wienerberger.de.

- //www.baumagazin.de/1933