Unterstützung beim KlimaschutzNeues Kreditprogramm für Photo-voltaik-Anlagen

Schwäbisch Hall intensiviert seine Unterstützung beim Klimaschutz: Zum 1. Oktober hat die größte deutsche Bausparkasse ein neues Kreditprogramm aufgelegt, das privaten In-vestoren einer Photovoltaik-Anlage eine bequeme und lukrative Finanzierung ermöglicht und gleichzeitig dem Klimaschutz hilft.Der neue Fuchs Solar-Kredit zum Einbau einer Sonnenstrom-Anlage kann blanko bis 30.000 Euro beantragt werden. Der Vorteil: Der Hausbe-sitzer bezahlt mit der staatlich garantierten Ein-speisevergütung die monatliche Rate für das Darlehen. Dabei bleibt dem Eigentümer monatlich ein Überschuss, schon bevor der Kredit abbezahlt ist. Nach Ablauf des Solardarlehens erhält er das Entgelt für den produzierten Strom vollständig.
Ein Beispiel: Wer 25.000 Euro in eine Solar-stromanlage investiert, bezahlt für die Laufzeit des Darlehens von knapp 22 Jahren monatlich 165 Euro. Für den produzierten und ins Netz ein-gespeisten Strom erhält er 20 Jahre lang eine garantierte Vergütung von durchschnittlich 225 Euro im Monat. Das entspricht einer Gesamtver-gütung von rund 54.000 Euro, wodurch sich ein Überschuss von rund 10.000 Euro ergibt. Weiterer Pluspunkt: Durch Sondertilgungen kann die Laufzeit des Darlehens jederzeit verkürzt und dadurch der erwirtschaftete Überschuss weiter erhöht werden.
Rund 500.000 Solarstromanlagen gibt es bereits in Deutschland, ein Drittel davon auf Ein- und Zweifamilienhäusern. Dennoch sind erst fünf Pro-zent der geeigneten Dachflächen ausgerüstet.
Hausbesitzer profitieren von der Einspeisevergü-tung für den von ihrer Photovoltaikanlage produ-zierten Strom, die sie von den örtlichen Strom-netzbetreibern 20 Jahre lang erhalten. Aktuell beträgt diese Vergütung 43 Cent pro kWh. Dem stehen deutlich sinkende Kosten für Sonnen-stromanlagen gegenüber. Für 50 m2 Kollektorflä-che zahlman im Schnitt 20.000 Euro und er- zeugt deutlich mehr Strom als eine vierköpfige Familie verbraucht.

- //www.baumagazin.de/4295