Ein immer wiederkehrendes Thema: EnergiesparenEinige Tipps, wie Sie leicht, aber effizient Energie sparen können

Die Grundversorger kaufen Strom immer günstiger ein, aber bei den Verbrauchern macht sich dies nicht bemerkbar. Die meisten Stromanbieter geben die günstigeren Einkaufspreise nicht an die Verbraucher weiter. Aus diesem Grund muss sich der Verbraucher Alternativen suchen, wie bei dem Energieverbrauch gespart werden kann. Aber schon mit einigen kleinen Änderungen im Alltag lassen sich leicht Stromkosten sparen.Eine erste gute Möglichkeit ist der Umstieg von alten, stromfressenden Glühbirnen auf energieeffiziente LEDs und Energiesparlampen. Tagsüber öfter einmal das Licht abschalten und stattdessen das Tageslicht nutzen, spart ebenfalls Strom. Eine weitere, oft nicht beachtete Quelle des Stromverbrauchs sind Elektrogeräte im Stand-by-Modus. Computer, Fernseher und Musikanlagen verbrauchen auch nach dem Ausschalten weiterhin Strom. Dies kann durch die Nutzung einer Steckerleiste mit An- und Ausschaltfunktion leicht geändert werden. Des Weiteren sollten Ladegeräte vom Netz getrennt werden, also besser keine Smartphones, elektrische Zahnbürsten oder Laptops am Ladekabel stecken lassen.

Weitere kleine Maßnahmen, die sich im Alltag kaum bemerkbar machen, mit denen jedoch ebenfalls Energie gespart werden kann, sind zum Beispiel das Verwenden der passenden Herdplatte für den gerade genutzten Topf, denn große Platten bei zu kleinen Töpfen verbrauchen unnötig Energie. Ebenso sollte mit passendem Deckel gekocht werden, ohne diesen wird sonst ein Vielfaches der eigentlich benötigten Energie verschwendet.

Auch beim Waschen kann gespart werden: Auch wenn man seine Lieblingsjeans unbedingt tragen möchte, sollte man eine Waschmaschine nicht extra wegen ihr anstellen, sondern lediglich volle Maschinen waschen. Zudem ist ein niedrigerer Waschgang nicht nur stromsparend, sondern häufgig auch schonender für die Kleidung. Ist die Maschine schon ein älteres Modell, ist die Überlegung einer Neuanschaffung empfehlenswert, denn die neuen Waschmaschinen sparen zum Beispiel darin Strom, dass sie mit weniger Wasser waschen, dabei weniger Energie benötigen und somit auch umweltschonender arbeiten.

Auch wenn die Neuanschaffung zuerst einmal teuer sein kann, ist sie in einigen Fällen dennoch ratsam, da man mit neuen energieeffizienteren Geräten auf Dauer gesehen, Strom und damit auch Kosten minimieren kann. Ebenso ist zu empfehlen, das Wärmebild Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung zu überwachen. Nicht richtig schließende Türen und Fenster können zu einem immensen Wärmeverlust führen. Vor allem bei älteren Türen und Fenstern sollten die Dichtungen regelmäßig kontrolliert werden. Sollten sie nicht mehr dicht abschließen, muss in Erwägung gezogen werden, diese zu ersetzten. Dabei muss für jedes Haus oder Wohnung individuell die bestmöglichste Lösung gefunden werden. Eine umfangreiche Auswahl an isolierenden und energieeffizienten Fenstern und individuelle Beratung erhalten Sie bei Fensterfachbetrieben, wie zum Beispiel bei polnischefenster24.de.

Nicht zu unterschätzen bei der Energiesparung ist zudem das richtige Lüften. Sie sparen nicht nur Strom, sondern verbessern auch das Raumklima, indem Sie auf die richtige Mischung aus frischer Luft und Wärme achten. Fenster sollten nicht über Stunden im gekippten Zustand geöffnet sein, sondern es sollte drei bis vier Mal kurz, aber kräftig stoßgelüftet werden. Währenddessen ist natürlich darauf zu achten, den Heizkörper abzustellen.

- //www.baumagazin.de/5296