Besondere Heizungen für besondere AnforderungenEine Übersicht

Auf dem Markt gibt es verschiedene Heizarten, -typen und -möglichkeiten. Hier können Sie über besondere Heizungen für Ihre individuellen Anforderungen nachlesen.Fußbodenheizung
Die Fußbodenheizung ist in modernen Neubauten kaum noch wegzudenken. Praktisch für Badezimmer und Küche, wo nicht viel geheizt werden braucht und gemütlich in Wohnzimmer und Kinderzimmer, wo man öfters auf dem Boden sitzt oder sich viel tagsüber aufhält. Die Fußbodenheizung ist für alle, die zu kalten Füßen neigen und gegenüber Kälte empfindlich reagieren. In Kosten und Aufwand steht die Installation einer Fußbodenheizung der einer Radiatorheizung im Grunde in nichts nach. Man muss lediglich die Entscheidung für eine Bodenheizung früh treffen, denn ein nachträglicher Einbau ist meist sehr schwierig. Beide Systeme in gleichen Räumen zu mischen, ist Experten zufolge, nicht Energieeffizient.

Wand- und Deckenheizung
Neben der Fußbodenheizung, sind Wand- und Deckenheizungen immer mehr im Kommen. Diese sollten jedoch eingebaut werden, wenn das Gebäude sehr gut gedämmt ist, ansonsten können keine großen Energieeinsparungen vorgenommen werden. Die Wärme wird nämlich durch Strahlung anstatt Konvektion abgegeben und dadurch wird nicht nur der Raum selber, sondern auch die Außenwände mit erwärmt.
Wand- und Deckenheizungen können da eingesetzt werden, wo Fußbodenheizung nicht einzubauen ist, zum Beispiel bei geringer Raumhöhe. Bei der Wandheizung ist jedoch darauf zu achten, dass der entsprechende Wandteil nicht mit Möbel zugestellt ist. Somit ist man in der Einrichtung eingeschränkt. Beide Flächenheizsysteme (genauso wie die Fußbodenheizung) können in den warmen Monaten zur Kühlung umfunktioniert werden. Beliebt hierfür sind die sogenannten Kühldecken. Durch die Deckenheizung wird dann kaltes Wasser gepumpt. 

Infrarotheizung
Infrarotheizungen zählen zu den Elektroheizungen und sollen für Kostenersparnisse und Energieeffizienz durch die neuste Infrarottechnik sorgen. Infrarotstrahlen können mit Sonnenstrahlen verglichen werden. Die angestrahlte Fläche und die in der Nähe befindlichen Gegenstände werden dabei erwärmt und leiten diese Wärme an weitere Gegenstände weiter. Die Luft wird demnach nicht erwärmt, so wie es bei den konventionellen Heizungen passiert. Infrarotheizungen können nach Belieben Montiert werden, beispielweise an die Decke oder als Wohnaccessoire integriert. Besonders beliebt sind Infrarotheizungen in einem modernen Design als Dekorationselement an der Wand im Spiegel oder einem Bild.
Eingesetzt werden sollten Infrarotheizungen in gut gedämmten Gebäuden oder in Räumen, in denen man sich eher kurzweilig aufhält, wie ein Partyzimmer oder eine Ferienwohnung. Lange Heizungsperioden wirken sich sonst negativ auf die Stromrechnung aus.

Industrieheizung
Verschiedene Heizungsarten, die man in einem herkömmlichen Haus benutzt, können auch in der Industrie angewendet werden. Je nachdem, wie groß der Raum ist und wie oft eine Heizung benötigt wird, sind Infrarotheizungen in der Industrie ebenfalls im Gebrauch, wie Fußbodenheizungen. Betreiben Sie jedoch ein Unternehmen mit einer großen Industriehalle müssen speziell entwickelte Heizungen für Industrie gewählt werden. Darüber gibt es zahlreiche weitere Informationen, die online oder in Branchenzeitschriften nachzulesen sind.


- //www.baumagazin.de/5327