Terrasse renovieren: Urlaubsstimmung für ZuhauseRenofloor Bodenbelagsystem: Selbst gestalten und verlegen


Mit edlem Bodenbelag aus Naturmaterial den Sommer genießen: Der selbst verlegte Steinchenboden aus Renofloor Fertigelementen bringt „Teneriffa-Feeling“ auf die heimische Terrasse.
Ralf Streunecke strahlt vor Begeisterung, als er auf seine Terrasse hinaustritt. „Es ist wirklich toll, wie harmonisch sich der neue Bodenbelag in die Gartenanlage einfügt!“ Die elegant-blaugrauen Feinkiesel und dunkler gefärbten Bordüren wirken schon auf den ersten Blick sehr edel. Und weil die Streuneckes schon alle Himmelsrichtungen des Globus bereist haben, markiert eine Windrose den Übergang vom Terrassensitzplatz in den sorgfältig angelegten Garten mit seinen vielen lauschigen Eckchen. „Besonders stolz bin ich darauf“, zwinkert der Familienvater, „dass ich die Renofloor Fertigelemente komplett selbst verlegt habe – obwohl ich eigentlich zwei linke Hände habe.“

Dabei hat das Projekt weit entfernt auf der Ferieninsel Teneriffa begonnen. Dort konnte Ralf Streunecke im vergangenen Jahr ein eigenes Ferienhäuschen erstehen – „für recht kleines Geld“ und in grandioser Lage über dem Meer. „Leider war die Finca seit vielen Jahren nicht mehr gepflegt worden, und vor allem die tolle Aussichtsterrasse bot mit vielen zersprungenen, fleckigen Betonplatten ein Bild des Jammers“, erinnert sich Streunecke. Die Familie beratschlagte lang, was da zu tun wäre, denn aus Kostengründen sollte der neue Belag möglichst selbst zu verlegen sein.

Dann lernten die Streuneckes ihre neuen Nachbarn kennen – und die brachten das Renofloor Fertig­elemente-System ins Spiel. „Sie waren von ihrem pflegeleichten Steinchenboden seit Jahren überzeugt“, erzählt Ralf Streunecke. Wichtig für ein sporadisch genutztes Ferienhaus: Die versiegelte Oberfläche weist keinerlei Mikroporen auf, deshalb kann Schmutz gar nicht erst in den Belag eindringen. Für die Reinigung genügt deshalb ein ordentlicher Regenguss oder das Abspritzen mit dem Gartenschlauch. „Praktisch finde ich außerdem, dass Renofloor als deutscher Hersteller eine eigene Vertretung auf Teneriffa hat.“

Alle Renofloor Fertigelemente werden im Format 50x50 cm gefertigt und bestehen hauptsächlich aus fein granulierten, rund gewaschenen Quarz- oder Marmorkieselchen in den Körnungen 2 und 4 Millimeter. Die gibt es in einer Vielzahl von Farben: Aus drei vorgemischten Farbpaletten und zahlreichen speziellen Farbtönen, bis hin zu Schwarz und poppigem Pink, lassen sich Hunderte von Kom­bi­nationen mischen.

Das gilt auch für die neuen Schmuck- und Randmotive, denn die Elemente werden nicht „auf Vorrat“ produziert, sondern für jeden Besteller ganz individuell gefertigt – exakt in der Farbe, Menge und Musterung, die der Kunde haben möchte. Und weil das Basismaterial aus der Natur stammt, wo jeder Stein seine ganz eigene Färbung besitzt, ist kein Renofloor Boden identisch mit dem anderen. Ralf Streunecke: „Unser neuer Terrassenbelag ist tatsächlich einmalig und un­verwechselbar.“

Die Streuneckes waren von ihrer neuen Aussichtsterrasse so begeistert, dass sie umgehend beschlossen, auch ihren Freisitz zuhause mit Renofloor neu zu gestalten – in derselben Farbkombination, nur eben an den üppigen Garten in Deutschland angepasst.

Sommerliche Grillabende mit Oliven und Rotwein, die Rosen duften und der Oleander blüht – warum sollte man den sonnigen Süden nicht auch zuhause erleben können? Ralf Streunecke und seine Familie sind jedenfalls zufrieden mit ihrer Entscheidung: „Nun genießen wir Teneriffa-Feeling auch dann, wenn wir nicht auf der Insel sein können.“

- //www.baumagazin.de/3806