Risse nicht einfach ignorierenVPB-Expertenrat

Risse in Wohngebäuden können sehr unterschiedliche Ursachen haben: Erschütterungen, steigende oder sinkende Grundwasserspiegel, Bergbau oder auch problematische Böden.Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin und rät allen Betroffenen: Je nach Größe muss der Riss genauer untersucht und, falls nötig, fachgerecht saniert werden. In der Regel harmlos sind so genannte Haarrisse. Darunter verstehen Bauexperten kleine, extrem feine Risse, die sich im Putz bilden und nicht breiter werden als 0,2 Millimeter. Alle Risse, die weiter aufklaffen, müssen vom Sachverständigen begutachtet werden.
Hausbesitzer sollten sie nicht auf die leichte Schulter nehmen.

- //www.baumagazin.de/4437