So kann man sein Haus vor der Sonne schützen

Für einige Wochen im Jahr wird es auch in Deutschland richtig heiß. Ob man auf der Terrasse, am Grill oder hinter einem Fenster ist, im Hochsommer ist man auf effektiven Sonnenschutz angewiesen. Während die Sonnenschirme in den Baumärkten immer größer werden, bieten spezialisierte Hersteller Hightech-Material, mit dem man sogar Energie erzeugen lassen kann.Neuentwicklungen

Zu den neuesten Entwicklungen zählen inzwischen auch Fenster, welche eine metallische Sonnenschutzbeschichtung besitzen. Diese schaltbaren Verglasungen ermöglichen dem Anwender die Farben auf Knopfdruck in mehreren Stufen von kristallklar bis tiefblau zu verdunkeln. Man bezeichnet dies auch als intelligentes Glas. Mit diesen neuen Produkten lässt sich Strom sparen. Jedoch kann man noch nicht behaupten, dass ein modernes Plissee vollständig durch intelligentes Glas ersetzt werden. 
 
Schließlich passen Jalousien und ein Plissee stabil und passgenau in die Scheibenzwischenräume. Diese Alternativen sind bis heute noch wesentlich günstiger als intelligente Sonnenschutzsysteme. 
 
Smarthomes sind in der Tat im Kommen. Jedoch sind sie noch wohlhabenderen Menschen vorenthalten. Die Investition in ein Smarthome kann sich lohnen. Schließlich kann man langfristig Energiekosten sparen. Auf der anderen Seite aber können sich die Durchschnittsbürger ein solches Eigenheim noch nicht leisten.

Bedienung mit dem Smartphone

Grundsätzlich bringt ein Sonnenschutz, der im Außenbereich angebracht ist, mehr als ein innenliegender. Ein Rollladen, der vor dem Fenster im Außenbereich angebracht ist, kann die Schutzwirkung deutlich steigern. Schließlich befindet sich zwischen dem Glas und den Rollläden eine isolierende Luftschicht. Diese wirkt auch im Winter dämmend. 
 
Inzwischen gibt es auch Systeme, welche man nachträglich im Außenbereich anbringen kann. Sie machen sogar auch einen guten optischen Eindruck. Es gibt sogar maßgeschneiderte Designlösungen, die sich nahtlos in moderne Bauten einfügen lassen. Mithilfe einer intelligenten Steuerung über Fernbedienung oder Smartphone, kann man diese Anlagen zu bestimmten Uhrzeiten programmieren.

Entwicklungen beim Sonnenschirm

Das meistverkaufte Sonnenschutzprodukt ist der Sonnenschirm. Die neuesten Entwicklungen sind recht stabil. So lassen sich moderne Sonnenschirme um 360 Grad drehen. Wenn sie ein verstärktes Gegengewicht besitzen, können sie sogar höheren Windgeschwindigkeiten standhalten. Eine sinnvolle Erweiterung stellt die Pergola dar. Sie ist mit einem Stoff bespannt oder besitzt Lamellen aus Polycarbonat, welche vor der Sonne schützen. Abhängig vom Wetter kann man diese mobilen Dächer öffnen oder schließen. 
 
Diesen Sonnenschutz kann man überall aufstellen, weil man keine feste Verankerung am Gebäude braucht. Eine fast unsichtbare Alternative stellt die aufgeklebte Sonnenschutzfolie dar. Sie lässt sich einfach am Fenster anbringen. Mittlerweile sind diese Fensterfolien so weit entwickelt, dass sie keine Falten mehr beim Auftragen bilden.


- //www.baumagazin.de/5476