Gartenpartys mit Sonnenschutz

Die Terrasse des Gartens gilt zurecht als Zentrum eines Eigenheimes mit Garten. Es kommt nicht von ungefähr, dass die Besitzer dem Ausbau und der Gestaltung der Terrasse sehr viel Zeit, Energie und Geld widmen. Viele Menschen lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Je nach Größe der Terrasse gibt es unterschiedliche Möglichkeiten bei der Gestaltungsfreiheit der Terrasse. So lässt sich zum Beispiel im nahmen Umfeld der Terrasse ein kleiner Teich anlegen. Insbesondere an lauen Sommernächten (die übrigens gerne für Grillabende genutzt werden) lässt sich am Wasser sitzen und das Gefühl simulieren, man sitze an einem entfernten Urlaubsort. Der Nachteil der lauen Sommernächte ist jedoch, dass die Sonne sehr spät untergeht. Vor allem die schönste Zeit im Jahr, wo Grillfeierlichkeiten richtig Spaß machen können, kann sehr häufig aufgrund der hohen Lichteinstrahlung auf die Terrasse nicht genutzt werden. Da die Sonne bis Ende Juni aufgrund des hohen Sonnenstandes erst gegen 21.00 Uhr untergeht, braucht es eine effektive Terrassenbeschattung. Sie verhindert eine offene Sonneneinstrahlung auf die Terrasse. Das dadurch gedämpfte Sonnenlicht, welches auf die Terrasse strahlt, wirkt dadurch angenehmer.

Welche Vorteile werden geboten?

Ein Terrassendach wirkt von außen sehr stabil. Die Ausgestaltung des Terrassendaches kann sehr unterschiedlich durchgeführt werden. Unterhalt der Konstruktion befindet sich häufig eine Glasbeschichtung, die im Sommer die Hitzestrahlen der Sonne aufnimmt und sich damit stark erwärmt. Die Beschattung hat nicht nur den Zweck, dass direkte Sonneneinstrahlung abgehalten wird und oben genannte Einwirkung offenhält, sondern im gleichen Maße einen Hitzestau verhindert. Je nachdem welche Form der Beschattung benutzt wird, können die unteren oder die oberen Teile der Markise geschützt werden. Der Vorteil lässt sich auch maximieren, wenn mehr Geld investiert wird.

Welche Formen gibt es?

Angeboten werden unterschiedliche Formen der Terrassenbeschattung. Gängiges Modell ist das Faltdach. Es hat den Vorteil, dass es multi-funktional eingesetzt werden kann. Es lässt sich unter bestimmten Bedingungen sowohl als Schutz gegen Sonneneinstrahlung sowie gegen Regen einsetzen. Ein großer Vorteil ist der niedere Preis im Vergleich zu anderen Formen. Die neuesten Modelle lassen sich leicht mit Fernsteuern lenken. Dadurch muss jedoch durch den Elektriker im Vorfeld eine Verkabelung im Hintergrund angebracht werden. Dieses Modell ist krisensicher, denn es lässt sich fast wartungsfrei bedienen. Einziger Nachteil des Faltdachs ist die niedere Lastfähigkeit. Dies bemerkt man vor allem bei hoher Schneelage. Weitere Varianten findet man in Form des Terrassendachs aus Glas. Es bietet eine hochmoderne Norm und ist sehr beständig. Weiters lässt sich eine Variante mit Lamellendach aus Aluminium durchführen.

- //www.baumagazin.de/5554