Doppelstegplatten richtig verlegenSo geht es

Wer Doppelstegplatten kaufen möchte, der überlegt vielleicht auch schon, was beim Verlegen zu beachten ist. Hier gibt es tatsächlich einige Punkte die dafür sorgen können, dass die Arbeit leichter von der Hand geht und die Platten lange halten.Grundkonstruktion als Basis

Bevor die Stegplatten überhaupt verlegt werden können, braucht es erst einmal eine Unterkonstruktion. Hier ist es natürlich so, dass diese auf die Länge der Platten zugeschnitten sein sollte. Zudem ist zu berücksichtigen, dass die Platten mit einem Gefälle verlegt werden sollten. Dieses braucht einen Wert von wenigstens 7°. Grund dafür ist, dass so ein Stau von Schnee, Nässe oder auch Verschmutzungen verhindert wird. Auch wenn die Unterkonstruktionen darauf ausgelegt sind, teilweise hohe Gewichte zu halten, so sollte die Belastung jedoch nicht zu stark werden.

Unterprofile oder Verlegeprofile richtig einsetzen

Jetzt geht es darum, mit den Verlegeprofilen zu beginnen. Diese werden auch als Unterprofile bezeichnet. Sie werden meist geklebt. Es gibt aber auch Varianten, bei denen eine andere Befestigung erfolgt. Sobald diese befestigt sind, kann mit den Stegplatten begonnen werden. Wenn es sich um Platten handelt, die bereits mit einem UV-Schutz versehen sind, dann muss dieser nach oben. Bei einigen Varianten muss aber auch der UV-Schutz erst noch durchgeführt werden. Je nachdem, wie die Planung ist, sollte das Streichen vor dem Befestigen erfolgen.

Auf gleichmäßige Abstände achten

Um einen Hitzestau zu vermeiden ist es wichtig, dass die Stegplatten möglichst mittig liegen und ein kleiner Abstand zwischen den einzelnen Platten besteht. Hierbei handelt es sich um einen Abstand von wenigen Millimetern. Er sorgt aber dafür, dass sich zwischen den Platten keine Hitze staut und die Oberfläche schädigt. Der Abstand zwischen den Sparren sollte immer gleichmäßig sein. Nur dann ist auch ein schönes Ergebnis vorhanden. Als Abschluss kommen die Oberprofile sowie die Wandanschlussprofile. Hier kommt es natürlich darauf an, wo die Platten befestigt werden und welche Aufgabe sie haben. Unter anderem werden gerne Dübel eingesetzt.

Tipp: Wer es sich einfacher machen möchte, der entscheidet sich einfach direkt für ein Set. In einem Set, beispielsweise für die Überdachung, sind nicht nur die Stegplatten enthalten, sondern auch die Schrauben und Profile für die Verarbeitung.

- //www.baumagazin.de/5663