Technische Innovationen und Produktneuheiten für Ziegelkonstruktionen

Der Messeauftritt der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH steht ganz unter dem Motto "Wirtschaftliche Ziegelsysteme für den optimierten Rohbau". Ein Highlight stellt der aus der T9-Produktgruppe (Ziegel mit Perlit-Füllung) speziell für den Objektbau weiter entwickelte Poroton Planziegel "Objekt-T12" dar. Massivere Ziegelstege bis zu 16 mm sorgen im Vergleich zum Plan-T9 für noch bessere Statik und höhere Druckspannung bis zu 1,2 MN/qm. Durch die massiven Innen- und Außenstege wird eine höhere Ziegelrohdichte (800 kg/qm) und somit eine weitere Verbesserung der schalltechnischen Eigenschaften erreichtDer Messeauftritt der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH steht ganz unter dem Motto "Wirtschaftliche Ziegelsysteme für den optimierten Rohbau". Ein Highlight stellt der aus der T9-Produktgruppe (Ziegel mit Perlit-Füllung) speziell für den Objektbau weiter entwickelte Poroton Planziegel "Objekt-T12" dar. Massivere Ziegelstege bis zu 16 mm sorgen im Vergleich zum Plan-T9 für noch bessere Statik und höhere Druckspannung bis zu 1,2 MN/qm. Durch die massiven Innen- und Außenstege wird eine höhere Ziegelrohdichte (800 kg/qm) und somit eine weitere Verbesserung der schalltechnischen Eigenschaften erreicht.

Der neue Ziegel erfüllt dabei in der Wanddicke von 30,0 cm ohne jegliche zusätzliche Außendämmung die Anforderungen der EnEV für den Objektbereich. Aufgrund der geringeren Wandstärke ergibt sich mehr Wohnfläche bei gleichen Außenmaßen. Die einfache Verarbeitung macht monolithische Außenwandkonstruktionen erfahrungsgemäß wenig anfällig für Ausführungsfehler und bietet somit ein erhöhtes Maß an Sicherheit und Wirtschaftlichkeit für alle am Bau Beteiligten.

Die künftig geltende europäische Norm (hier: EN 12354) berücksichtigt - ähnlich wie die bekannte EnEV - bei der Schallübertragung alle Bauteile eines Raumes. Wissenschaftliche Versuche haben gezeigt, dass besonders nicht tragende Wände den Schallschutz negativ beeinflussen. Aus diesen Forschungsergebnissen - kombiniert mit den Erfahrungen der Praxis - hat Wienerberger eine patentierte Lösung zur Schallentkopplung nicht tragender Innenwände entwickelt. Das neu entwickelte Ziegel-Innenwand-System "ZIS" - bestehend aus Ziegel der Rohdichteklasse 0,8 in der Wandstärke 11,5 cm plus Entkopplungs- und Anschlussprofilen "EAP“"- bietet eine deutliche Optimierung des Schallschutzes.

Einen weiteren Messeschwerpunkt bildet das eindrucksvolle Sortiment an Terca-Verblendern - mit einer beispiellosen Auswahl an Farben, Formen und Oberflächen. Allein im Verblenderbereich präsentiert Wienerberger viele neue Sorten. Mit dabei sind exklusive neue Produktlinien mit anspruchsvollen Optiken im Bereich Handformziegel sowie Feld- und Ringofenbrand aus den holländischen und belgischen Werken Maaseik, Beerse und Kijfwaard.

Vorgestellt wird auch das umfangreich erweiterte Sortiment an Verblend- und Plasterklinkern, das durch die Integration der traditionsreichen Werksstandorte Baalberge (Sachsen-Anhalt) und Buchwäldchen (Brandenburg) Anfang 2003 möglich wurde. Neben dem umfangreichen Standard-Programm werden hier auch individuelle Kleinserien und handgeformte Ziegel bis hin zu Unikaten gefertigt.

Der Messestand der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH auf der Deubau befindet sich in Halle 11, Stand 210.

Der Messestand der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH auf der bautec befindet sich in Halle 20, Stand 105.

- //www.baumagazin.de/1910