Mit Tiefa XL-Variabel "kein Flickwerk mehr auf dem Dach"

"Handfeste Problemlösung durch größere Flexibilität" - gemäß diesen Anspruchs hat der von den Ziegelwerken Laumans in Brüggen/Ndrrh. weiter entwickelte Tiefa XL-Variabel "die Experten auf dem Dach überzeugt und einen guten Start am Dachziegelmarkt hingelegt". Dies betont Geschäftsführer Gerald Laumans auf der Baufachmesse DEUBAU in Essen. Nicht zuletzt auf Wunsch der Dachhandwerkerschaft seien Technik, Verarbeitbarkeit und Optik entscheidend verbessert worden, so dass sich der Ziegel insbesondere für Sanierungsaufgaben positionieren konnte. Ausschlag gebend dafür sei vor allem die variable Decklänge von 33,2 bis 35,4 cm. Zahlreiche Dachdecker hätten den variablen Tiefa XL in der Praxis schon erfolgreich getestet"Handfeste Problemlösung durch größere Flexibilität" - gemäß diesen Anspruchs hat der von den Ziegelwerken Laumans in Brüggen/Ndrrh. weiter entwickelte Tiefa XL-Variabel "die Experten auf dem Dach überzeugt und einen guten Start am Dachziegelmarkt hingelegt". Dies betont Geschäftsführer Gerald Laumans auf der Baufachmesse DEUBAU in Essen. Nicht zuletzt auf Wunsch der Dachhandwerkerschaft seien Technik, Verarbeitbarkeit und Optik entscheidend verbessert worden, so dass sich der Ziegel insbesondere für Sanierungsaufgaben positionieren konnte. Ausschlag gebend dafür sei vor allem die variable Decklänge von 33,2 bis 35,4 cm. Zahlreiche Dachdecker hätten den variablen Tiefa XL in der Praxis schon erfolgreich getestet.

Zum Beispiel: Lothar Knoben, Chef des Bedachungsbetriebes Knoben in Heinsberg nahe der holländischen Grenze. Seit der Markteinführung hat der Dachdeckermeister bereits mehr als 1200 qm Dachfläche mit Tiefa XL-Variabel eingedeckt. Seine Erfahrungen bestätigen den besonderen Vorteil der variablen Decklänge, der sich insbesondere bei Umdeckungen auszahlt. Von der Traufe bis zum First bräuchten keine Ziegel mehr zeitaufwändig geschnitten zu werden. "Hat der Zimmermann vernünftig gearbeitet, kann man auch bei vorgegebener Lattweite von z.B. 35,2 cm die letzten 10 Latten so einteilen, dass ein Beschneiden entfällt." Dies beweise sich vor allem bei anstehenden Dachsanierungen von Häusern aus den 60er Jahren. "Egal, welches Material auch zuvor auf welcher Lattung eingedeckt war, Tiefa XL-Variabel ist auf jedem Dach zu verarbeiten", erläutert Knoben.
Doch nicht nur im Sanierungsbereich wirkt sich nach seiner Meinung die Variabilität positiv aus. "Wir verlegen diesen Ziegel verstärkt auch auf neuen Dächern. Der Grund: Nicht immer fragt der Zimmermann vor Zuschnitt des Dachstuhls und Einteilung der Sparrenlänge nach, welches Dachziegelmodell zur Eindeckung vorgesehen ist und legt von sich aus die Lattweite auf 34,5 cm fest. Bei Tiefa XL-Variabel kein Problem, da diese Weite im Rahmen der Verschiebbarkeit liegt."

Zufrieden zeigt sich der Dachdeckermeister, dass der Vorteil der Verschiebbarkeit nicht zu Lasten der Funktionssicherheit gehe. "Die doppelte umlaufende Ringverfalzung führt zu hoher Regeneintragssicherheit. Zudem gewährleistet die intensive Verriegelung im Vierziegeleck eine höchstmögliche Windsogsicherheit." Als optimal für Ein- und Zweifamilienhäuser bewertet Knoben das wirtschaftlich verlegbare Mittelformat des Ziegels mit 12,7 Stück pro qm Deckfläche. Größere Ziegel wirkten auf Dächern von Wohnhäusern nicht selten überdimensioniert.

Gelungen sei zudem die überarbeitete Optik des Flachdachziegels mit entschieden glatterer Oberfläche und dem Wegfall des früher üblichen Verschiebeplateaus im oberen Bereich. Die gerundete Unterseite der Deckwulst schiebe sich über die Krempe. Dadurch entstehe eine optisch ansprechend strukturierte Dacheindeckung, was auch von Bauherren verstärkt durch Nachfrage honoriert werde. "Insgesamt", so Lothar Knoben abschließend, "gelang dem Unternehmen Laumans mit dieser Weiterentwicklung ein guter Griff. Ob Neubau oder Sanierung, Tiefa XL-Variabel lässt sich auch dank geringen Gewichts einfach, problemlos und handwerkerfreundich verlegen. Durch häufiges Schneiden oft entstandenes Flickwerk auf dem Dach gehört heute aufgrund größerer Flexibilität des Ziegels endgültig der Vergangenheit an.

Info-Nachweis: Gebr. Laumans GmbH & Co KG, Stiegstraße 88,
41379 Brüggen-Bracht, Tel.: 02157-14130; Fax: 02157-141339;
e-mail: info@laumans.de, Internet: www.laumans.de

- //www.baumagazin.de/1932