Walther Dachziegel wieder auf der NordBau

Nicht zuletzt auf Grund der hohen Resonanz auf das erstmalige Messe-Engagement der Walther Dachziegel GmbH, Langenzenn, zur NordBau 2003 ist das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Den Ausstellungsschwerpunkt bildet neben dem Großflächenziegel Areal und dem in Norddeutschland schon etablierten Modell Primus die neue Flachdachpfanne W 5 (W = Walther). Dieser Ziegel ist eine Weiterentwicklung des bewährten Modells W 4Nicht zuletzt auf Grund der hohen Resonanz auf das erstmalige Messe-Engagement der Walther Dachziegel GmbH, Langenzenn, zur NordBau 2003 ist das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Den Ausstellungsschwerpunkt bildet neben dem Großflächenziegel Areal und dem in Norddeutschland schon etablierten Modell Primus die neue Flachdachpfanne W 5 (W = Walther). Dieser Ziegel ist eine Weiterentwicklung des bewährten Modells W 4. Er zeichnet sich nach Hersteller-Angaben aus durch reizvolle Formgebung, Funktionssicherheit dank ausgeklügelter Verfalzungstechnik sowie durch problemlose Handhabung und schnelle Verarbeitung. Dank der größeren Fläche werden nur knapp 13 Stück pro Quadratmeter Fläche benötigt. Der neue Dachziegel W 5 wird im identischen Programm des Modells W 4 produziert, ergänzt um die Brillanz-Glasuren natur und ros-so. „Wir sind sicher, dass sich dieses wirtschaftliche und formschöne Modell im norddeutschen Baustoffmarkt gut positionieren wird“, so das Unternehmen.

Auch für das aktuelle Farbspiel Bella Casa für die Marko-Pfanne erwartet der Dachziegelhersteller großes Interesse in Neumünster. Im vergangenen Jahr erstmals vorgestellt, hat die ausdrucksstarke Oberflächenveredelung Liebhaber mediterraner Haus- und Dachgestaltung schnell überzeugt. Bei der Farbgebung handelt es sich um ein gelb geflammtes Farbspiel mit rot- und braunnuancierten Schattierungen. Mit dem schwungvollen Dachziegelmodell und der sonnenhellen Farboptik kommt südländisches Flair aufs Dach, erläutert Walther Dachziegel.

Chancen beim Endverbraucher zwischen Nord- und Ostsee sieht der Hersteller auch für die Palette hochwertiger, transparenter Brillanz-Glasuren. Die warmen Farbtöne in natur, marone, mogano und nero sowie für die W 5 ganz aktuell in rosso blenden in der Fläche nicht, sondern entfalten auf dem Dach ihr unaufdringlichschönes Farbspiel. Die firmeneigene Entwicklung, deren Auftragsverfahren patentiert ist (Patent-Nr. 198 45 238), bleibt als Glasur offenporig und somit dampfdiffusionsoffen wie eine Engobe.

Walther Dachziegel auf der NordBau: Halle 5, Stand 527

Infonachweis: Walther Dachziegel GmbH, Lohmühle 3 - 5,
90579 Langenzenn, Tel.: 09101-708-0, Fax: 09101-708-38,
e-mail: walther@dachziegel.de, Internet: www.dachziegel.de

- //www.baumagazin.de/2209