Schnell gemischt ist halb verputzt

Bis zu einem Drittel Arbeitszeit lässt sich auch auf kleineren Baustellen beim Verputzen sparen durch den Einsatz innovativer Fördertechnik und moderner Großgebinde. Deren Vorteile liegen auf der Hand: Silotechnik mit integrierten Pumpen, Fördertechnik direkt auf das Gerüst, Materialien, die im geschlossenen System nicht abbinden, kürzere Rüst- und Reinigungszeit, weniger LeergebindeBis zu einem Drittel Arbeitszeit lässt sich auch auf kleineren Baustellen beim Verputzen sparen durch den Einsatz innovativer Fördertechnik und moderner Großgebinde. Deren Vorteile liegen auf der Hand: Silotechnik mit integrierten Pumpen, Fördertechnik direkt auf das Gerüst, Materialien, die im geschlossenen System nicht abbinden, kürzere Rüst- und Reinigungszeit, weniger Leergebinde.
Moderne Silo- und Maschinentechnik beschleunigt den Baustellenfortschritt und spart Kosten. Die Waldshuter Inotec GmbH hat darum exklusiv für Sto ein komplettes Sortiment entwickelt - bestehend aus Silo- und Maschinentechnik sowie unterschiedlichen Applikationsmitteln. Rationalisierungspotenziale auszuschöpfen ist das Gebot der Stunde. Komplettsilos mit Förderpumpe und Wasserdosieranlage für pastöse Produkte oder mit Durchlaufmischer für pulverförmige Produkte tragen dazu ebenso bei wie Verputzmaschinen und Airlessgeräte, abgestimmt auf die Großgebindetechnik und die eingesetzten Farben und Putze.
Mit derart optimierter Fördertechnik lässt sich der Inhalt eines direkt auf die Baustelle gelieferten Silos bis auf 30 Meter Höhe und über 60 bis 80 Meter Schlauchlänge transportieren. Sind dort beispielsweise Innenspachtelarbeiten zu erledigen, kann die Förderung direkt in das Hochleistungs-Airlessgerät Inospray XXL erfolgen. Der gesamte Materialtransport entfällt, die Zeitersparnis beträgt bis zu 30 Prozent.

Lösungen für flüssige und pastöse Baustoffe
Je nach Material (pastös oder pulverförmig) stehen zwei Techniken zur Verfügung. Die StoSilo Comb-Familie für pastöse Putze sowie Klebe-, Armierungs- und Spachtelmassen steht in Größen mit 340, 680 und 1.400 Litern Fassungsvermögen zur Verfügung. Alle drei Varianten enthalten Förderpumpe und Wasserdosieranlage. Die kleinste Größe, StoSilo Comb 0.4 ist zudem mit einem 220 Volt-Anschluss ausgerüstet. Alle anderen Silos benötigen den üblichen 380 Volt-Drehstromanschluss sowie einen Wasserzugang mit circa 2,5 Bar Druck.
Für flüssig-pastöse Produkte wie Farben stehen das 120-Liter-StoSilo Fass und ein Nachfüllbehälter (StoSilo Vario) mit 720 Litern Fassungsvermögen bereit.
Pulverförmige Putze sowie Klebe-, Armierungs- und Spachtelmassen können mit den Geräten der StoSilo Mini- oder Midimix-Serie aufbereitet werden. Sie fassen zwischen einem und sechs Kubikmetern Material und sind jeweils mit einem Durchlaufmischer ausgestattet. Werden auch pulverförmige Produkte direkt vom Silo zum Applikationsort gefördert, stehen die Geräte der StoSilo Mini- bzw. Midicomb-Familie bereit. Diese Silos mit einem, zweieinhalb oder sechs Kubikmetern Inhalt sind mit Durchlaufmischer und Förderpumpe ausgestattet.
Mit allen integrierten Sto/Inotec-Systemen lassen sich Zeiteinsparungen zwischen 15 und 30 Prozent gegenüber Sack- oder Eimergebinden erreichen. Sie steigern die Arbeitsproduktivität, reduzieren die körperliche Belastung und senken Rüst-, Reinigungs-, Transport- sowie Abfallentsorgungszeiten.


Hintergrund-Informationen:

Schulung für Fachhandwerker
Sto AG und Inotec GmbH schulen Fachhandwerker im Umgang mit der Silo-, Misch- und Fördertechnik. Anwendungstechniker und Außendienstmitarbeiter führen Mitarbeiter auf der Baustelle ein und helfen, logistische wie technische Probleme vor Ort zu lösen. Kontakt: Sto AG, Tel. 0 77 44 / 57-10 10, Fax 0 77 44 / 57-20 10, E-Mail: infoservice@stoeu.com

- //www.baumagazin.de/2843