Die aktuellen Dachziegeltrends: flach, schwarz und groß

Glatte, schwarze oder graue und große Dachziegel sind "in". Dies ist das übergeordnete Trendfazit, das die Hersteller aus dem Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Bonn, zu Beginn dieses Baujahres ziehen. Dachziegel werden in einer großen Vielzahl von Formen entwickelt – vorwiegend in NaturtönenGlatte, schwarze oder graue und große Dachziegel sind "in". Dies ist das übergeordnete Trendfazit, das die Hersteller aus dem Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Bonn, zu Beginn dieses Baujahres ziehen.

Dachziegel werden in einer großen Vielzahl von Formen entwickelt – vorwiegend in Naturtönen. Ungebrochen spiegeln sich hierbei bis auf den heutigen Tag regionale Eigenheiten wieder. Doch bei aller traditionellen Werthaltigkeit in Bezug auf Farb- und Formgebung gehören auch Flexibilität und Anpassungsfähigkeit zu den Vorzügen dieses Baustoffes. Klassische Formen werden ständig ergänzt, ebenso wie Engoben, neue Oberfläche und Veredelungen das Spektrum ständig erweitern.

Im traditionellen Dachziegelmarkt spielt die Flachdachpfanne mit einem Marktanteil von mehr als 50 Prozent nach wie vor die dominierende Rolle. Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie stellt dabei einen deutlichen Trend zu Großflächenziegeln fest. Dazu Martin Roth, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie: "Ihr geringer Ziegelbedarf von rund 10 Stück pro Quadratmetern erlaubt einen effizienten Einsatz bei kleinen und großen Dächern. Bauherren und Planer schätzen diese XXL-Lösungen aufgrund ihrer harmonischen Flächenwirkung, die Design und Wirtschaftlichkeit erfolgreich miteinander verbindet."

Wer Brillanz bei der Dachgestaltung bevorzugt, wird sich für eine glasierte Dachziegellösung entscheiden. Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie schätzt, dass mittlerweile knapp 10 Prozent aller Dächer mit glasierten Dachziegeln ausgestattet werden. Schon vor hunderten von Jahren wurden Dachziegel mit Salzglasuren vor Witterungseinflüssen wirkungsvoll geschützt. Vor allem in Norddeutschland genießen glasierte Dacheindeckungen großen Zuspruch. Neben dem zuverlässigen Schutz von Wind- und Wetterverhältnissen bleiben Dächer mit glasierten Dachziegeln dank der speziellen Glasuren auf Jahrzehnte hinaus attraktiv. Während früher hochglänzende Produkte das Bild bestimmten, gewinnen inzwischen auch seidenmatte Glasurlösungen an Bedeutung.

Wer moderne Dachoptiken bevorzugt, wird sich für einen glatten Ziegel, so genannte Architekturziegel, entscheiden. Diese trendigen Gestaltungslösungen sprechen nicht nur Architekten und Planer an. Auch private Bauherren entscheiden sich zunehmend für solche Verlegelösungen, bei der zeitgemäße Farbgebungen in Grau- und Schwarztönen dominieren. Während Grautöne schon länger als alternative Gestaltungslösungen von Dächern in traditionellen Schiefergebieten eingesetzt werden, sind schwarze Dachziegel erst seit kurzem im kommen.

Bei den Farbtrends hat sich der vielfach zitierte Trend zu mediterranen Farbgebungen noch wenig durchsetzen können. Nach wie vor bestimmen klassische Braun- und Rottöne das Bild deutscher Dächer. Auffällige Farbgebungen, wie Blau, zählen immer noch zu den Exoten, ebenso wie Dachziegel mit Metallveredelungen oder Farbstrukturen. Solche ausgefallenen Wünsche werden vorwiegend für den Exportmarkt produziert.

Auf den ausländischen Märkten genießen die deutschen Dachziegelhersteller eine weiter wachsende Anerkennung. Vor allem das umfangreiche Zubehörprogramm der deutschen Produzenten, wie Entlüfter, Antennenfirste, Firstschmuckelemente etc., sucht man in den Katalogen ausländischer Hersteller oft vergebens. Doch erst mit solchen Spezialprodukten wird das Dach zu einem technisch ausgereiften und langlebigen Schutz für die eigenen vier Wände.

- //www.baumagazin.de/3002