Bundesanstalt für Material­forschung und -prüfung (BAM) BetonMarketing Ost GmbH - „Weiße Wannen“ für trockene Bauwerke Einladung zu einem Pressegespräch am 30. November 2006 BetonMarketing Ost GmbH

Die früher unter Fachleuten übliche Ansicht, dass durch ein wasserbeaufschlagtes ungerissenes Betonbauteil und die Sohle „Weißer Wannen“ immer Feuchte in geringem Umfang durchtritt, ist durch neue Untersuchungen widerlegt. „Weiße Wannen" sind wasserundurchlässige (WU) Betonbauwerke, die neben ihrer tragen­den auch eine abdichtende Funktion gegenüber Wasser aufweisen. Der Vorteil von „Weißen Wannen“ ist, dass eine eventuelle Undichtheit eindeutig lokalisiert und damit zielgerichtet und einfach instand gesetzt werden kann.Die früher unter Fachleuten übliche Ansicht, dass durch ein wasserbeaufschlagtes ungerissenes Betonbauteil und die Sohle „Weißer Wannen“ immer Feuchte in geringem Umfang durchtritt, ist durch neue Untersuchungen widerlegt. „Weiße Wannen" sind wasserundurchlässige (WU) Betonbauwerke, die neben ihrer tragen­den auch eine abdichtende Funktion gegenüber Wasser aufweisen. Der Vorteil von „Weißen Wannen“ ist, dass eine eventuelle Undichtheit eindeutig lokalisiert und damit zielgerichtet und einfach instand gesetzt werden kann.

Beim Einsatz von WU-Konstruktionen aus Beton bei erhöhten Anforderungen an die Raumnutzung stellen sich häufig Fragen nach den abgegebenen Feuchtemengen und dem Feuchtetransport durch die Bauteile. Auswirkungen dieser Transport­vor­gänge müssen durch raumklimatische und bauphysikalische Maßnahmen auf das erforderliche Maß begrenzt werden.

Am 30. November und 12. Dezember 2006 findet in der BAM ein zweitägiges Fach­seminar statt, das den aktuellen Stand der Technik erörtern wird. Veranstalter sind die BetonMarketing Ost, der Deutsche Ausschuss für Stahlbeton im DIN Deutsches Institut für Normung e.V. (DAfStb), die Bundesanstalt für Material­for­schung und -prüfung (BAM) und der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein e. V.

Wir möchten Sie gerne ausführlich informieren und laden Sie zu einem Presse­gespräch ein:

30. November 2006
13:30 bis 14:30 Uhr
Um 12:45 Uhr wird ein Imbiss angeboten.

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Haus 5, Ludwig-Ehrhard-Saal,
Unter den Eichen 87, 12205 Berlin

Selbstverständlich können Sie auch gerne an dem Fachseminar teilnehmen. Wir würden uns über Ihre Zusage freuen und bitten Sie um vorherige Anmeldung. Parkplätze auf dem Gelände stehen zur Verfügung.

Informationen: www.bam.de/php/v_kalender/v_m_uebersicht.php?y=2006&m=11

- //www.baumagazin.de/3139