Robuster Reparatur-Mörtel - Für die Sanierung kleiner Schäden an Betonbauteilen / Vollflächige Verlegung als EP-Estrich

Ausbrüche an Treppen oder Fehlstellen an Kragplatten reparieren, Egalisationsarbeiten an Estrichen, Betonbauteile reprofilieren – das geht jetzt mit einem einzigen Mörtel: „StoPox Mörtel standfest“ von StoCretec. Zudem schützt der zweikomponentige Reaktionsharzmörtel vor Korrosion und wirkt als KarbonatisierungssperreAusbrüche an Treppen oder Fehlstellen an Kragplatten reparieren, Egalisationsarbeiten an Estrichen, Betonbauteile reprofilieren – das geht jetzt mit einem einzigen Mörtel: „StoPox Mörtel standfest“ von StoCretec. Zudem schützt der zweikomponentige Reaktionsharzmörtel vor Korrosion und wirkt als Karbonatisierungssperre.

Für Sanierungen an Beton /-Ingenieur-Bauten ist „StoPox standfest“ konzipiert. Der Mörtel ist universell einsetzbar, an vertikalen wie an horizontalen Flächen – sogar über Kopf. Klassische Einsatzgebiete sind die Reprofilierung bei Ausbrüchen an Kanten, z. B. von Treppen, Gesimsen oder Balkonkragplatten. Höher verdichtet kommt er auch auf Böden und an Decken zum Einsatz, bspw. vollflächig verlegt als EP-Estrich.

Schnell belastbar, vielfältig einsetzbar

Die technischen Eigenschaften geben dem Verarbeiter Sicherheit und ermöglichen zügigen Baustellenfortschritt:

·Aushärtezeit12 bis 24 Stunden (bei 23 °C)

·Nach dem Aushärten

o begehbar

o widerstandsfähig gegenüber Frost-/Tauwechseln

o Folgearbeiten möglich (Versiegeln)

·Verarbeitbar ab 10 °C

·hohe Abrieb-, Druck- und Biegezugfestigkeit

·zugelassen gemäß ZTV-ING uneingeschränkt auch im konstruktiven Ingenieurbau verwendbar

Der Auftrag erfolgt auf gereinigten und grundierten Oberflächen. StoPox Mörtel standfest bleibt thermisch beständig von minus 30 bis plus 100 °C (bei Nassbelastung bis + 60 °C, ohne gleichzeitige chemische oder mechanische Belastung). Kurzfristig höhere Temperaturen – z.B. beim Auftrag von Gussasphalt oder Schweißbahnen – schaden nicht. Seine chemische Beständigkeit qualifiziert ihn sogar für den Einsatz in Kläranlagen. Den Reaktionsharzmörtel gibt es fertig konfektioniert im Zehn-Kilo- und 25-Kilo-Kombigebinde.

- //www.baumagazin.de/3155