Klebeschaum spart Zeit und KraftFix fertig

Wer die Dämmplatten eines WDV-Systems mit dem Klebeschaum Sto-Turbofix anstelle von Mörtel montiert, spart doppelt: Zeit und Kraft. Der Zeitvorteil ergibt sich durch die kurzen Trocknungszeiten. Schon nach zwei Stunden können die Dämmplatten armiert werden. Durch die geringere Klebermenge bleiben die beschäumten Platten zudem deutlich leichter als bisher. Das schont die Muskelkraft des HandwerkersMit dem Klebeschaum Sto-Turbofix sinkt die Trocknungszeit bei der Applikation von EPS-Dämmplatten auf zwei Stunden. Der einkomponentige Kleber auf Polyurethan-Basis steigert außerdem die Flächenleistung: Statt fünf Kilogramm je Quadratmeter herkömmlichen Klebemörtels sind nur 175 Gramm Schaum notwendig. Eine 10-Kilo-Flasche reicht also für etwa 60 Quadratmeter Fassade. Zum Vergleich: Dafür bräuchte man 350 Kilogramm Klebemörtel. Das Gewicht entlastet den Verarbeiter, die geringe Menge den Lagerbedarf auf der Baustelle.

Die Verarbeitung des Schaums braucht weder Strom noch Wasser. Eine bauaufsichtliche Zulassung für das Dämmsystem StoTherm Classic liegt vor. Die Müllentsorgung ist kein Thema: Sto nimmt die leeren Gebinde kostenfrei einfach wieder mit. Tipp: Wenn es kalt ist, die Sto-Turbofix-Flasche vor Arbeitsbeginn warm lagern und beim Arbeiten vor dem Auskühlen schützen. Die Flasche zwischendurch nochmals aufschütteln. Sie kann am Gerüst mit einem Gurt eingehängt werden, das spart Platz auf der Baustelle; ein zusätzlicher Arbeitstisch ist nicht erforderlich.

- //www.baumagazin.de/3764