Holz-Schwingfenster mit erhöhter AchseHohe Fenster für mehr Licht im Dachgeschoss

Fakro stellt ein neues Konzept für Holzfenster vor. Neben Schwing- und Klappfenstern präsentiert das Unternehmen als erstes Unternehmen der Branche jetzt auch ein Holz-Schwingfenster mit höhenversetzter Schwingachse. Die patentierte Achskonstruktion ist um bis zu 20 cm nach oben versetzt und bietet im unteren Zweidrittel des Fensters die Funktionalität eines Klappfensters, im oberen Drittel die Funktionen eines Schwingfensters.Durch die nach oben versetzte Schwingachse können einerseits bei geöffnetem Fenster selbst große Menschen bis an die Fensterbrüstung herantreten, andererseits lässt sich das Fenster zum Reinigen problemlos um seine höhenversetzte Achse schwingen.

Mehr Höhe, mehr Licht, mehr Luft:

Die neuen Hochschwingfenster sind interessant für Bauherren, die einen besonders hellen Dachgeschossausbau wünschen und dafür viel Fensterfläche benötigen. Mit dieser Technik lassen sich nämlich schmale und lange Fenster aus Holz und Kunststoff solider und kostengünstiger realisieren, als bisher üblich. Die neuen Hochschwinger sind 78 oder 94 cm breit und 140, 160, 180 cm oder als Sonderlänge sogar 200 cm lang. Damit passen die Fenster in den meisten Fällen zwischen die Sparren. Kostspielige Eingriffe in die Dachkonstruktion (Wechsel) könnten hierbei entfallen.

Mehr Komfort, mehr Sicherheit:

Eine weiterführende Neuheit ist ein Hochschwingfenster mit einem unten angeordneten feststehenden Fensterelement. Damit ist bei großen, bis zum Boden reichenden Dachfenstern sichergestellt, dass niemand zu Schaden kommt.

Alle Fakro-Fachhandelsfenster ab dem Produktionsdatum 2009 sind zusätzlich mit dem Sicherheitspaket „topSafe“ ausgestattet. Es steht für eine erweiterte einbruchhemmende Funktion des Fensters.

- //www.baumagazin.de/3969