Dimmbare DachverglasungAufheizende Sonnenstrahlen aussperren

Der Sommer ist für viele Menschen die Zeit, in der es zu heiß ist, die Dinge zu tun, für die es im Winter zu kalt war. Insbesondere in Bürogebäuden mit einem Atrium oder großzügiger Dachverglasung hitzen sich die Räume oft unerträglich auf - und trotzdem muss gearbeitet werden.Abhilfe sollen Klimaanlagen oder außen liegende Verschattungen schaffen. Dafür allerdings fallen regelmäßig Kosten an: entweder hohe Stromkosten oder aber Installations-, Betriebs-, Wartungs- und Reinigungskosten.
Eine dritte Ooption die sommerliche Hitze auszusperren  bietet nun dimmbare Dachverglasungen, wie "EControl smart roof". Schon seit einigen Jahren ist die intelligente Glastechnologie in herkömmlichen Isolierglas etabliert. Die Funktionsweise ist recht einfach: Das Glas hat schon standardmäßig einen hohen Wärmedämmwert. Hitzen sich die Zimmer unter Dachfläche oder Atrium dennoch zu stark auf, kann das Glas gedimmt werden. Hierfür wird eine Spannung von 3 Volt benötigt - ein elektrochromer Effekt färbt das Glas blau ein und kann so - laut Anbieter - bis zu 90% der wärmenden Sonnenenergie aussperren. Zusätzliche Verschattungsanlagen werden nicht mehr benötigt. Auf wunsch kann das dimmbare Glas auch mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet werden. So sind etwa betretbare oder selbstreinigende Ausführungen zu haben.  Weitere Infos: EControl Glas

Autor: jn - //www.baumagazin.de/4658