Werkstoffkunde: Hohlstahl

Hohlstahl ist ein spezielles Produkt aus Edelstahl welches in einer Vielzahl von Größen und Qualitäten an den End- und Industriekunden verkauft wird. In den meisten Fällen umfasst das Produktionsprogramm für Hohlstahl verschiedene Sorten von Edelstahl sowie Duplex-Edelstahl. 
Die Hohlstahlgrößen reichen von Außendurchmesser 32 bis 273 mm. Die meisten Hohlstahlsorten weisen einen sehr guten Standard im Vergleich zum normalen Edelstahl auf. Ebenso verfügt Hohlstal auch über gleichmäßige Bearbeitungseigenschaften für höhere Schnittgeschwindigkeiten die einen geringeren Werkzeugverschleiß und Rüstzeiten zur Folge haben.

Der größte Vorteil von Hohlstahl liegt in der höheren Bearbeitungseffizienz die dadurch erzielt werden kann. Der Hohlstahl weist eine sehr hohe Qualität auf. Der Hohlstab kann sehr homogen sein und auch sehr enge Maßtoleranzen besitzen. Auf der anderen Seite kann das Erreichen enger Maßtoleranzen mit der aus dem Hohlstahl produzierten Röhre schwieriger sein. Wenn der Hersteller keine Sorgfalt walten lässt, kann der Schweißprozess, der für die Herstellung von Rohren verwendet wird, möglicherweise ein Produkt geringerer Qualität als gewünscht erzeugen. 

Das überschüssige Schweißgut sollte entfernt werden, um Spannungskonzentratoren im geschweißten Rohr zu vermeiden. Außerdem sollte das Rohr nach dem Schweißen geglüht oder wärmebehandelt werden, um sicherzustellen, dass ein homogenes Produkt erzeugt wird. Schweißprozesse können in der Nähe der Schweißzone unterschiedliche kristalline Strukturen erzeugen, die die gewünschten mechanischen Eigenschaften der Rohre beeinflussen können.

In der Produktionsplanung werden all diese Details für alle technischen und kaufmännischen Überlegungen mit einbezogen. Die Auswahl sollte aber konkret immer auf der Wahl des Rohstoffes basieren. Letztlich trifft man immer jene Entscheidung, die sich als wirtschaftlich sinnvollste Entscheidung herausstellt.

Anwendungsgebiete von Hohlstahl

Bei der Herstellung von zylindrischen Werkzeugen oder hohlen Edelstahlwerkzeugtypen vertraut man auf die Kraft und verlässliche Effizienz von Hohlstahl. Es handelt sich ebenso um Stahlteile, welche die Kosten für die Bearbeitung der Bohrung stark reduzieren. Wenn man Hohlstab als Grundmaterial verwendet, dann sind die Sperrverluste auch als gering anzusehen.

Hauptgründe für die Verwendung von Hohlstab

Beim Hohlstahl gibt es eine große Auswahl an Kombinationsmöglichkeiten. Außerdem sind Vorteile in der Produktionseffizienz zu erkennen. Es handelt sich um eine sehr beliebte Sorte von Stahl, weil es ein Einsparungspotential von Werkzeugkosten gibt. Außerdem werden immer wieder produktionstechnische Vorteile aufgezählt. Hinsichtlich der Vorteile erwähnt man gerne Begriffe wie zum Beispiel Vorschubbuchsen, Scherzylinder oder beim Schneidring wo man auf eine kosteneffiziente Bearbeitung hinweist.

- //www.baumagazin.de/5446