Zinsrückgang jetzt nutzen *von Robert Haselsteiner

Im Wochenverlauf sind die Zinsen für Baugeld je nach Laufzeit um 5 bis 10 Renditestellen gesunken. Damit sind die Zinsen für 10-jähriges Baugeld seit Jahresbeginn bereits um 25 Renditestellen gefallen. Ausschlaggebend dafür war die gute Stimmung an den Rentenmärkten in USA und EurolandIm Wochenverlauf sind die Zinsen für Baugeld je nach Laufzeit um 5 bis 10 Renditestellen gesunken. Damit sind die Zinsen für 10-jähriges Baugeld seit Jahresbeginn bereits um 25 Renditestellen gefallen. Ausschlaggebend dafür war die gute Stimmung an den Rentenmärkten in USA und Euroland. Die Arbeitsmarktdaten haben in den USA die Hoffnung der Konjunkturoptimisten auf mehr Beschäftigung - und damit einer nachhaltigen Steigerung des Konsums - nicht bestätigt. Überhaupt ist es bemerkenswert, dass die Zuwächse bei den Arbeitseinkommen in den USA im letzten Jahr auf dem tiefsten Stand seit 1987 waren. Der Konsum-Boom, den die USA erleben, wird allein von Steuererleichterungen, von Zinsentlastungen über die billigen Hypothekenzinsen und über eine zunehmende Konsumentenverschuldung getrieben. Das ist keine gesunde Basis für einen langfristigen Aufschwung. Derzeit überwiegt unter den Investoren wieder die Überzeugung, dass die US-Notenbank die Leitzinsen noch länger unverändert lassen wird. Daher rührt auch die Rallye am amerikanischen Rentenmarkt in den letzten Wochen. Wir erwarten allerdings, dass es vor dem Hintergrund einer Korrektur beim US-Dollar, der sich aufgrund einer Reihe von besorgten Aussagen europäischer Notenbanker in den letzen 48 Stunden von seinem Tiefstand erholt hat, auch zu einer Korrektur am Rentenmarkt kommen wird. Wir befinden uns zur Zeit am unteren Ende einer Bandbreite, die wir gemessen an den 10-jährigen Pfandbriefrenditen zwischen 4,15% und 4,60% sehen (aktueller Stand 4,22%) - eine gute Gelegenheit, die Zinsen zu fixieren.

Für sicherheitsorientierte Immobilienkäufer, die bis zur endgültigen Rückzahlung keine Änderungen in den Monatsraten mehr sehen wollen, bietet derzeit ein Konstant-Darlehen über 27 Jahre mit einer Effektivverzinsung von nur 5,19% eine ideale Möglichkeit, das Zinsniveau zu sichern. Immobilienkäufer, die auch für die nächsten Jahre auf schwaches Wachstum und damit niedrige Geldmarktzinsen setzen, können mit dem FlexPlus-Darlehen, das an den 6-Monats-EURIBOR-Satz gekoppelt ist, ihre monatliche Belastung sehr niedrig halten. Hier haben sie haben gleichzeitig durch eine Zinsobergrenze eine Absicherung gegen einen unerwartet starken Zinsanstieg. Zusätzlich kann das FlexPlus jeweils zum Zinsanpassungstermin auch in eine Festzinsbindung gewandelt werden.

Die Bestsätze (effektiv) für Annuitätendarlehen für 5 Jahre liegen derzeit bei 3,79%, für 10 Jahre bei 4,52%, für 15 Jahre bei 4,88% und für 20 Jahre bei 5,30%.

Tendenz:
- kurzfristig: aufwärts
- mittelfristig: abwärts


* Robert Haselsteiner ist Gründer und Vorstand der INTERHYP AG. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Investment Banking - unter anderem im Fixed Income Bereich - bei Salomon Brothers und Goldman Sachs.

- //www.baumagazin.de/1930