Baugeldzinsen bleiben vorerst niedrig*von Robert Haselsteiner

Nachdem der Ölpreis die kurz getestete 50-Dollar-Marke diese Woche nicht überschreiten konnte, ist es zu einer zwischenzeitlichen Entspannung am Ölmarkt gekommen. Die Kapitalmarktzinsen in den USA und Euroland sind daraufhin kurzzeitig etwas angestiegen, wurden aber sehr schnell von den Konjunkturdaten in den USA und Europa eingeholt; die Woche schließt somit sehr stabilNachdem der Ölpreis die kurz getestete 50-Dollar-Marke diese Woche nicht überschreiten konnte, ist es zu einer zwischenzeitlichen Entspannung am Ölmarkt gekommen. Die Kapitalmarktzinsen in den USA und Euroland sind daraufhin kurzzeitig etwas angestiegen, wurden aber sehr schnell von den Konjunkturdaten in den USA und Europa eingeholt; die Woche schließt somit sehr stabil. Die zweite Schätzung zum US-Bruttoinlandsprodukt für das zweite Quartal wurde mit 2,8% nach unten korrigiert und bestätigt damit den Eindruck, dass die USA bereits im ersten Quartal mit 4,5% den Wachstumszenit überschritten hatten. Als Folge haben viele Ökonomen auch ihre Schätzungen für das zweite Halbjahr und für 2005 zurückgenommen. Die verhaltene Entwicklung am Arbeitsmarkt und eine gewisse Abschwächung des Konsums finden ihren Niederschlag. In Euroland bleibt der Konsum schwach, während die Exportaussichten von den meisten Unternehmen weiterhin als positiv eingeschätzt werden. Die Bremse für die europäische Wirtschaft bleiben die schwachen Arbeitsmarktverhältnisse in Deutschland, Frankreich und Italien. Vor diesem Hintergrund wird die EZB auch bei anhaltend hohen Ölpreisen das Augenmerk weniger auf die Inflationseffekte, sondern vielmehr auf die Auswirkungen auf Konsum- und Investitionsneigung richten, die mit den hohen Rohstoffpreisen einhergehen. Wir erwarten für die nächsten Monate keine Veränderung bei den Leitzinsen in Euroland. Für die Baugeldzinsen sehen wir für die nächste Woche eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau. Damit bleibt das Umfeld für Finanzierungsinteressenten sehr positiv. Die aktuellen Tiefstände sollten für möglichst lange gesichert werden.

Optimale Chancen dazu bieten derzeit Konstantdarlehen, die über ein Sonderkontingent zu 5,15% effektiv mit einer Laufzeit von 26 Jahren und sieben Monaten zu haben sind. Eine konstante Rate bis zur vollständigen Rückzahlung nach 26 Jahren bietet Kalkulationssicherheit, ohne über die Zinsentwicklung in der Zukunft nochmals nachdenken zu müssen. Für Darlehensnehmer, die ihre monatliche Darlehensrate für den Fall des Verlustes des Arbeitsplatzes und gegen Arbeitsunfähigkeit absichern wollen, gibt es mit der Interhyp-Darlehensabsicherung eine maßgeschneiderte Produktlösung. Sie erlaubt es, schon für sehr geringe monatliche Beträge die Familie abzusichern.

Die Bestsätze für Annuitätendarlehen für 5 Jahre liegen derzeit bei 3,69%, für 10 Jahre bei 4,38%, für 15 Jahre bei 4,71% und für 26 Jahre bei 5,15% effektiv.

Tendenz:
- kurzfristig: seitwärts
- mittelfristig: aufwärts


* Robert Haselsteiner ist Gründer und Vorstand der Interhyp AG. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Investment Banking - unter anderem im Fixed Income Bereich - bei Salomon Brothers und Goldman Sachs.

- //www.baumagazin.de/2254