Baugeld-Studie: Deutsche bevorzugen bei Immobilienfinanzierung lange Zinsbindungen – Frauen risikofreudiger

Mannheim, 20. März 2007. Deutschlands Häuslebauer und Immobilienkäufer wollen bei ihrer Baufinanzierung vor allem langfristige Kalkulationssicherheit. Wie die Baugeld-Studie 2007 des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount ergeben hat, nehmen 86,5 Prozent der Befragten für eine längere Zinsbindung gerne eine höhere Kondition in KaufMannheim, 20. März 2007. Deutschlands Häuslebauer und Immobilienkäufer wollen bei ihrer Baufinanzierung vor allem langfristige Kalkulationssicherheit. Wie die Baugeld-Studie 2007 des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount ergeben hat, nehmen 86,5 Prozent der Befragten für eine längere Zinsbindung gerne eine höhere Kondition in Kauf.

Wie aus der Untersuchung hervorgeht, scheinen Frauen bei der Immobilienfinanzierung risikofreudiger als Männer. Während 11,8 Prozent der Frauen angaben, günstige Konditionen seien wichtiger als Zinssicherheit, waren es bei den Männern nur 8,1 Prozent. Die Studie zeigt allerdings auch, dass knapp 20 Prozent der Frauen gar nicht wissen, ob sie eine lange oder kurze Zinsbindung bevorzugen sollen – im Gegensatz zu den Männern, bei denen sich lediglich 2,2% unentschlossen präsentierten. „Durch Unwissenheit greifen einige Darlehensnehmer zu einer Baufinanzierung, die nicht ihrem Risikoprofil entspricht“, warnt Sven Radtke, Leiter des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount. Radtke rät daher, vor der Immobilienfinanzierung das Sicherheitsbedürfnis zu ermitteln und verschiedene Rückzahlungsszenarien zu entwerfen.

Sowohl kurze als auch lange Zinsbindungen haben Vor- und Nachteile. Durch langfristige Konditionsfestschreibungen von 15 oder 20 Jahren kann beispielsweise eine verfrühte Anschlussfinanzierung zu höheren Konditionen ausgeschlossen werden. Der Aufpreis für diese Zinssicherheit kostet den Darlehensnehmer durch die flache Zinsstrukturkurve im Augenblick nur wenige Euro pro Monat. Nachteil dieser Variante ist die geringere Flexibilität bei der Darlehensrückführung. Wer beispielsweise eine zehnjährige Zinsbindung wählt und nach drei Jahren durch einen ungewohnt hohen Jahresbonus seine gesamte Baufinanzierung zurückzahlen könnte, dem sind die Hände gebunden. Darlehen mit Zinsbindungen von mehr als zehn Jahren dürfen allerdings nach zehn Jahren gekündigt werden.

Wer hingegen weiß, dass das Darlehen in den kommenden Jahren zurückbezahlt werden kann, der sollte eine kürzere oder variable Zinsbindung wählen. Der Vorteil kurzer Zinsbindungen von ein bis fünf Jahren sind je nach Wirtschaftslage günstigere Konditionen und hohe Flexibilität bei der Tilgung.

HypothekenDiscount empfiehlt, alternative Darlehenskonzepte zu prüfen. Baugeldvermittler bieten mittlerweile Darlehensarten an, die kurze und lange Zinsbindungen kombinieren oder bei denen der Darlehensnehmer trotz einer langen Zinsfestschreibungen verschiedene Ausstiegsoptionen hat.



Über HypothekenDiscount

HypothekenDiscount ist der Pionier der privaten Baugeldvermittlung in Deutschland. Seit 1997 verbindet das Unternehmen die Vorteile des Internet mit den Vorzügen einer telefonischen Beratung und setzt Maßstäbe in Angebotsvielfalt, Schnelligkeit, Service und günstigen Konditionen. Mehr als 10.000 Bauherren, Umschulder und Immobilienkäufer vertrauen pro Jahr auf HypothekenDiscount. Sie lassen sich kostenlos und unverbindlich ein Darlehensangebot unterbreiten, das exakt ihren Bedürfnissen entspricht. HypothekenDiscount durchsucht dafür tagesaktuell das Darlehensangebot von 30 verschiedenen Kreditinstituten und sichert seinen Kunden Zinsvorteile von durchschnittlich 0,5 Prozent. Weiterführende Informationen unter: www.hypothekendiscount.de


- //www.baumagazin.de/3261