BausparenMit Netz und doppeltem Boden

Auch in der Finanzmarktkrise brauchen sich Bausparer über die Sicherheit ihrer Spareinlagen keine Sorgen zu machen. Denn das Bausparsystem ist gesetzlich besonders geregelt. Es ist außerdem ein in sich geschlossener Kreislauf und nicht auf die Geldzufuhr von den Kapitalmärkten angewiesen. „Über die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung hinaus verfügen die Landesbausparkassen zudem über einen eigenen Sicherungsfonds und gehören dem Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe an. Die Einlagen sind somit mehrfach abgesichert“, erklären Experten der LBS.Die Zahl der bestehenden Bausparverträge in Deutschland liegt bei etwa 31 Millionen. Als einziges Finanzprodukt kombiniert der Bausparvertrag zwei zentrale Elemente einer soliden Finanzierung: die Bildung von Eigenkapital (Sparphase) und das zinsgünstige Bauspardarlehen (Darlehensphase). Bausparen ist nicht nur sicher, sondern auch flexibel. So kann der Sparer seine Darlehenszuteilung durch Sonderzahlungen beschleunigen, durch außerplanmäßige Tilgungen das Bauspardarlehen schneller zurückzahlen oder auch ganz auf das Darlehen verzichten.  

Bausparen: eine sichere Gemeinschaft 
Bausparkassen nehmen Spargelder von Bausparern entgegen und vergeben daraus nach Zuteilung Bauspardarlehen. Spareinlagen, die vorübergehend nicht für Bauspardarlehen benötigt werden, muss die Bausparkasse risikoarm und sicher anlegen – das fordert das Bausparkassengesetz. Die LBS-Experten erklären: „Bevor Bausparer ihr Darlehen in Anspruch nehmen können, müssen sie Eigenkapital ansparen. Gemeinsam mit der Bonitäts- und Beleihungsprüfung bei der Kreditvergabe sorgt dies für eine umfassende Risikoabsicherung.“ 

Über die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung hinaus sind die Spareinlagen von LBS-Bausparern mehrfach geschützt – und das in unbegrenzter Höhe. „Zum einen durch einen eigenen Sicherungsfonds der Landesbausparkassen; zum anderen durch den Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe, der größten deutschen Bankengruppe“, so die LBS-Experten.

- //www.baumagazin.de/3947