ImmobilienkrediteHöhere Anfangstilgung verkürzt Schuldendienst um mehr als 10 Jahre

Anfangstilgung bei Immobilienkredit trotz Zinsanstieg bei mindestens 2 Prozent belassenWas du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. Dieses Motto gilt auch für Immobilienkäufer und Häuslebauer, wenn sie ihren Kredit zurückzahlen. "Kreditnehmer sollten aktuell so viel Geld in die Anfangstilgung investieren wie ihnen möglich ist. Obwohl sich Kredite in den vergangenen Monaten um knapp 1 Prozent verteuert haben, können die meisten problemlos eine Anfangstilgung von zwei Prozent und mehr stemmen", sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount.

Kredite mit zehnjähriger Tilgung können im Februar 2011 zu Konditionen ab etwa 4 Prozent aufgenommen werden. Das Zinsniveau liegt damit rund 2 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt. Darlehensnehmer sollten dabei allerdings der Verlockung einer niedrigen Monatsrate wiederstehen, die eine einprozentige Anfangstilgung mit sich bringt. Ein 200.000-Euro-Darlehen lässt sich dann zwar aktuell mit einer Monatsrate von 833 Euro bestreiten – allerdings würde es ohne Sondertilgungen 40 Jahre bis zur Schuldenfreiheit dauern. Besser ist es laut HypothekenDiscount, mit dem Kreditgeber eine Anfangstilgung von zwei oder mehr Prozent zu vereinbaren.

 "Bei einer zweiprozentigen Tilgung liegt die Monatsrate für einen 200.000 Euro-Kredit bei immer noch vergleichsweise niedrigen 1.000 Euro. Allerdings verkürzt sich der Schuldendienst um mehr als 10 Jahre auf rund 27 Jahre", erklärt Oppel.

Für viele Kreditnehmer sind nach Expertenmeinung Volltilgerdarlehen die sicherste und günstigste Lösung. Bei dieser Kreditform beträgt die Tilgungsleistung zwischen vier und fünf Prozent. Dadurch wird die Gesamtlaufzeit des Kredits auf etwa 15 bis 20 Jahre verkürzt. „Bei dieser Variante erhöht sich zwar die monatliche Belastung durch die Kreditrate um etwa 50 Prozent. Dafür sparen Kreditnehmer aber Zinskosten in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Zudem umgehen sie eine Anschlussfinanzierung, weil Volltilgerdarlehen so kalkuliert werden, dass mit Zinsbindungsende keine Restschuld übrig bleibt.“

- //www.baumagazin.de/4593