Des Aktienbesitzers Leid, des Immobilienkäufers FreudZinsen für Immobilienkredite fallen nochmals deutlich

Immobiliendarlehen haben sich nach Angaben des Baugeldvermittlers Enderlein in den Sommermonaten deutlich verbilligt. „Kredite mit fünfjähriger Zinsbindung sind um fast ein Prozent günstiger und ab 2,5 Prozent zu haben“, sagt Manfred Hölscher vom Baugeldvermittler Enderlein. Der Zinsexperte rät allerdings zu langen Zinsbindungen, die ebenfalls so preiswert wie seit langem nicht mehr sind.Zu verdanken haben Häuslebauer und Kapitalanleger die niedrigen Zinskonditionen den Turbulenzen auf den Finanzmärkten. „Seit Ende Juli hat allein der Deutsche Aktienindex (Dax) rund 2000 Indexpunkte verloren. Entsprechend setzt sich die Flucht der Investoren in sichere Anlagen kontinuierlich fort. Zu den bevorzugten Krisenwährungen gehören neben Gold, Silber, Immobilien oder dem Schweizer Franken auch Staatsanleihen aus Deutschland“, erläutert Hölscher. Die Folge: Deren Rendite ist nach einem monatelangen Anstieg wieder in Richtung ihrer historischen Tiefs aus dem Sommer 2010 gefallen. „An diesem Trend dürfte sich kurzfristig wenig ändern – entsprechend billig bleiben damit vorläufig die langfristigen Kredite wie Hypothekendarlehen.“ Inzwischen kosten klassische Immobilienkredite mit zehn Jahren fester Zinsbindung bei den günstigsten Anbietern nur noch rund 3,3 Prozent. Zum Vergleich: Noch im Frühjahr mussten Bauherren für den gleichen Kredit rund 0,5 Prozentpunkte mehr hinlegen, was aber auch schon günstig war. Durch den erneuten Zinssturz ist die Gesamtbelastung bei einem Finanzierungsvolumen von 200.000 Euro um 10.000 Euro gesunken. Kapitalanleger erhalten Darlehen laut Hölscher aktuell oftmals zu denselben Konditionen wie Eigennutzer.

Ein Hauptproblem dürfte laut Hölscher für Immobilieninteressierte damit weniger die Finanzierung eines Objektes sein – als vielmehr eine passende Immobilie zu finden. „An gefragten Immobilienstandorten gibt es nur noch wenige bezahlbare Objekte“, sagt er. Für viele Deutsche kommt laut Hölscher die Immobilie ohnehin zunächst zur Eigennutzung in Frage. „Bei Kreditzinsen von knapp über drei Prozent liegt die Finanzierungsbelastung in kleinen und mittleren Städten selten über den aktuellen Mietaufwendungen.“ Grundsätzlich rät Enderlein Kreditnehmern zu Darlehen mit Zinsbindungen von mindestens 10 Jahren. Interessant sind zudem Laufzeiten von 30 Jahren zu Konditionen von derzeit knapp unter vier Prozent. In einigen Fällen kosten solche Kredite kaum mehr als Darlehen mit 15 oder 20 Jahren Zinsbindung – jedoch mit dem Unterschied, dass Kreditnehmer die günstigen Zinsen bis zur Schuldenfreiheit festzurren können. Neben langen Zinsbindungen sollten Kreditnehmer die aktuelle Zinsersparnis zudem in eine höhere Tilgung investieren. Eine Starttilgung von 2,5 Prozent ist für die meisten problemlos zu stemmen.

- //www.baumagazin.de/4680