Vermittlerbefragung:Jeder Dritte Finanzvermittler erwartet weiter fallende Zinsen bei Immobilienkrediten

Börsenturbulenzen und Eurokrise bekommen Finanzvermittler deutlich zu spüren. Experten raten jedoch dazu, aktuelles Zinsniveau zu sichernBörsenturbulenzen und Eurokrise bekommen Finanzvermittler deutlich zu spüren. Das hat eine Vermittlerbefragung von rund 600 Finanzierungsvermittlern der PlanetHome AG im Zuge der Finanzmesse DKM ergeben, die vom 26. bis zum 27. Oktober in Dortmund stattfindet.

71 Prozent aller befragten Vermittler verzeichnen wegen der turbulenten Marktlage ein verstärktes Kundeninteresse nach Immobilien. „Die Immobilie gehört wieder einmal zu den Krisengewinnern. Finanzvermittler, die Finanzierungen von Objekten anbieten, können seit knapp zwei Jahren von der erhöhten Nachfrage profitieren“, sagt Ralf Smolak, Leiter Finanzvertriebe bei der PlanetHome AG. Laut Umfrage konnten 65 Prozent der Vermittler allein durch das aktuelle Zinstief ein erhöhtes Kundeninteresse feststellen und größtenteils in Abschlüsse umwandeln.

Mit Blick auf die Entwicklung der Konditionen teilen sich die Finanzvermittler in drei Lager. 20 Prozent erwarten durch die aktuelle Eurokrise keine Veränderung bei den Bauzinsen. 32 Prozent gehen von weiter fallenden Konditionen aus. 47 Prozent rechnen jedoch mit steigenden Bauzinsen und erwarten bei Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung bald wieder eine 4 vor dem Komma. „Die Abkühlung der Wirtschaft und die Schuldenprobleme werden in den kommenden Monaten stärker wiegen als der Inflationsdruck. Vor diesem Hintergrund scheint es wahrscheinlich, dass die Zinsen für Immobilienkredite seitwärts tendieren“, sagt Smolak. Finanzvermittler sollten Kunden mit konkreten Finanzierungsvorhaben nicht raten, auf noch günstigere Zinsen zu spekulieren.

- //www.baumagazin.de/4716