Versicherung schützt Immobilie bei Arbeitslosigkeit

24. März 2004 - Marsh, das weltweit führende Unternehmen für Risiko- und Versicherungsmanagement, hat jetzt eine weitere Versicherungsalternative für Immobilienkäufer entwickelt. Die "HausProtector flex" genannte Police sichert ab, was heute viele Käufer belastet: ein Einkommensausfall durch plötzliche Arbeitslosigkeit, Unfall oder Krankheit. In diesem Fall zahlt die Versicherung die monatlichen Raten bis zu 12 Monate weiter. Marsh bietet den HausProtector flex Finanzdienstleistern, Banken, Verbänden und Immobilienunternehmen oder -maklern zum Vertrieb oder zur Verkaufsunterstützung an- Der HausProtector flex zahlt die Immobilienraten im Fall von Krankheit und Arbeitslosigkeit weiter

- Für Investoren genauso interessant wie für Eigenheimkäufer

- Vertrieb über Banken, Finanzdienstleister und Immobilienmakler

24. März 2004 - Marsh, das weltweit führende Unternehmen für Risiko- und Versicherungsmanagement, hat jetzt eine weitere Versicherungsalternative für Immobilienkäufer entwickelt. Die "HausProtector flex" genannte Police sichert ab, was heute viele Käufer belastet: ein Einkommensausfall durch plötzliche Arbeitslosigkeit, Unfall oder Krankheit. In diesem Fall zahlt die Versicherung die monatlichen Raten bis zu 12 Monate weiter. Marsh bietet den HausProtector flex Finanzdienstleistern, Banken, Verbänden und Immobilienunternehmen oder -maklern zum Vertrieb oder zur Verkaufsunterstützung an.

Der HausProtector flex bietet unentschlossenen Kunden die Sicherheit, ihre Raten bezahlen zu können. Sowohl bei Eigenheimkäufern wie bei Investoren zahlt der HausProtector flex die Immobilienraten bis zu 12 Monate weiter, wenn die Erwerbsquelle wegfällt. Je nach Vereinbarung erstreckt sich die Versicherung auf einen Teil oder die gesamte monatliche Tilgungsrate einer Immobilie zwischen 350 und 1.500 Euro im Monat. Abschließen kann sie jeder Immobilieneigentümer zwischen 18 und 60 Jahren mit einer laufenden Finanzierung, auch wenn der Kauf schon Jahre zurückliegt.

Der HausProtector flex deckt unverschuldete Arbeitslosigkeit ab sowie Arbeitsunfähigkeit infolge von Unfall oder Krankheit. Bis die Versicherung zahlt, gilt jeweils eine Karenzzeit von 3 Monaten. Ein Beispiel: Der Versicherte schließt zum 1.1.2004 eine HausProtector-flex-Police über 800 Euro mit 5 Jahren Laufzeit ab. Dafür zahlt er eine einmalige Prämie von 2.040 Euro. Nun beginnt die vertragliche Wartezeit von 6 Monaten. Wird der Versicherte danach arbeitslos, zahlt die Versicherung nach Ablauf von 90 Tagen die vereinbarte monatliche Summe von 800 Euro für maximal 12 Monate.

"Der HausProtector flex ist ein hervorragendes Marketingtool für den Immobilienvertrieb", berichtet Marsh-Experte Thorsten Linge. "Es ist nicht nur für Neukunden interessant, sondern auch ein Mittel, um sich bei Bestandskunden wieder ins Gespräch zu bringen."

Ähnliche Deckungskonzepte werden schon seit geraumer Zeit von einigen Versicherungsunternehmen angeboten. Allerdings waren sie bisher nur für sehr große Bauträger ab einigen hundert Immobilien pro Jahr zu haben und banden den Verkäufer an strikte Klauseln. Der HausProtector flex steht dagegen jedem Makler und Bauträger offen und bringt keine weiteren Verpflichtungen mit sich. Er kann ohne Mindeststückzahl individuell pro Kunde abgeschlossen werden und bietet zusätzlich noch einen deutlichen Prämienvorteil. Die komplette Abwicklung übernimmt Marsh.

"Den ersten HausProtector haben wir 2003 auf den Markt gebracht", erzählt Oliver Dobner, Mitglied der Zentralen Geschäftsleitung und Leiter des Bereichs Firmen- und Privatkunden bei Marsh. "Er war auf Anhieb ein Erfolg. Mit dem vereinfachten HausProtector flex haben wir jetzt ein deutlich leichter zu handhabendes Produkt geschaffen, das nur geringen Erklärungsbedarf hat, dessen Antrag einfach auszufüllen ist und das gleichzeitig eine hohe Flexibilität bei den Raten besitzt."

Interessierte Vertriebspartner können sich an die HausProtector-Hotline wenden, die unter 0180 1000 696 zu erreichen ist (6 Cent pro Minute). Sie erhalten dann eine Kooperationsvereinbarung, die Antragsunterlagen und eine Produktinformation für den Endkunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.marsh.de/affinity_hausprotectorflex.html

- //www.baumagazin.de/2061