PhotovoltaikversicherungSonnenernte-Garantie

Die Zahl der Photovoltaikanlagen auf deutschen Dächern beläuft sich mittlerweile auf rund eine halbe Million. Wer eine hat, möchte das gute Stück auch schützen. Mit einer Photovoltaikversicherung sind Anlagenbesitzer bestens gewappnet.Für Besitzer einer neuen Photovoltaikanlage zählt vor allem eins: ein langfristiger Ertrag ohne Störungen. Eine professionelle Kontrolle ist daher wesentlicher Bestandteil des Kundenservice. Doch unvorhergesehene Schäden z.B. durch Bedienungsfehler oder Vandalismus können die Wirtschaftlichkeit schmälern. "Um gegen alle Eventualitäten gerüstet zu sein, sollten Solaranlagenbesitzer eine Photovoltaik-Versicherung abschließen", empfiehlt deshalb Stefan Hilbring, Photovoltaik-Experte beim Solarsystemhersteller Solvis. Die Allgefahrenversicherung für Photovoltaikanlagen deckt sämtliche Risiken ab, von Wettereinflüssen über Diebstahl bis zu Schäden durch Tiere. Erstattet werden je nach Leistungsumfang der Austausch einzelner Komponenten bis zur gesamten Anlage sowie der Ertragsausfall. Photovoltaikversicherungen werden mittlerweile von allen großen Versicherungsgesellschaften angeboten. Auch einige Hersteller bieten ihren Kunden weitreichenden Schutz. So liefert Solvis zum Beispiel im Rahmen seiner Sonnenernte-Garantie für eine neu gekaufte Solaranlage eine zweijährige Ertragsgarantie und über drei Jahre eine Allgefahrenversicherung. Beides ist gleich beim Kauf im Photovoltaik-Paket enthalten.

- //www.baumagazin.de/4267