Kristensen Group Deutschland erweitert GeschäftsbereichUnternehmen kündigt Engagement im Segment Wohnimmobilien an

Berlin, April 2008 – Die Kristensen Group Deutschland plant, ihr bisheriges Bauträgergeschäft im Bereich Ferienimmobilien im zweiten Halbjahr 2008 auf das Segment Wohnimmobilien auszudehnen. Dies gab das Unternehmen heute in Berlin bekannt. „Mit diesem Schritt setzen wir unsere Wachstumsstrategie sowohl sektoral als auch regional weiter fort“, so Per B. Arnholm, Geschäftsführer der Kristensen Group DeutschlandDas erste Wohnimmobilienprojekt des Unternehmens „Ostseeapartments am Fehmarnsund“ ist erfolgreich gestartet. Bis Ende 2008 errichtet die Kristensen Group Deutschland in Großenbrode an der Lübecker Bucht und in unmittelbarer Nähe zur Seebrücke eine Anlage mit 34 Einheiten, die sowohl als Dauer- als auch als Zweitwohnsitz verkauft werden.

Analog zum bisherigen Erfolgskonzept wird die Kristensen Group Deutschland ausschließlich in Top-Lagen investieren. Zum Leistungsspektrum gehören dabei die Grundstücksentwicklung sowie die Planung, Errichtung und der Verkauf von Wohnimmobilien im gehobenen Segment. Indem das Unternehmen seine Projekte erst nach Fertigstellung verkauft, nimmt es eine Ausnahmestellung in der Immobilienbranche ein. Kunden entschließen sich erst nach der Besichtigung der fertigen Immobilie zum Kauf. Individuelle Änderungswünsche können selbstverständlich auch dann noch berücksichtigt werden. Gemeinden und Kommunen profitieren ebenfalls von dieser Unternehmensphilosophie: Die Entwicklung der Grundstücke und die Realisierung der Projekte erfolgen zeitnah und sind vertriebsunabhängig.

Kristensen Group Deutschland

- //www.baumagazin.de/3744