Intelligent und zukunftssicherHolzhäuser bieten viele Vorteile

Wer baut, will eine moderne, seinen Wünschen, Bedürfnissen und – vor allem – eine dem Geldbeutel angepasste Immobilie errichten. Langlebig soll sie sein, über ein angenehmes Wohnklima verfügen und in Zeiten knapper Rohstoffe Energie einsparen.
Um dieses zu erreichen, nutzen Fertighausanbieter die Vorzüge des Baustoffes Holz.
Denn Holz ist ein nachwachsendes, ökologisches und umweltfreundliches Material. Außerdem hat es von Natur aus eine gute Wärmedämmfähigkeit und angenehme
Oberflächentemperaturen. Die hohe Stabilität verbunden mit der Bearbeitungsfreundlichkeit ermöglicht statische Lösungen für individuelle Konstruktionen am Bau.

Wände, Deckenelemente und Dachstühle werden für Fertighäuser im Werk fix und fertig vorproduziert. An der Baustelle ist dann „nur“ noch die Montage erforderlich. Der Aufbau eines vorgefertigten Hauses dauert rund drei Tage – weitere zehn bis zwölf Wochen benötigt der Innenausbau. „Auch wenn das Wort ‚Fertighaus’ nach Vorkonfektionierung klingt, ist jedes Haus ein Unikat – speziell auf die individuellen  Wünsche der Bauherren zugeschnitten und wir setzen es wie ein Puzzle zusammen“, berichtet Markus Busch, Diplom-Ingenieur bei Rensch-Haus in Uttrichshausen, nahe Fulda. Auch bei der Elektro-Installation wird direkt vor Ort individuell nach Kunden-Wünschen gearbeitet – „der Bauherr kann im montierten Haus die Platzierung der Lichtschalter, Steckdosen und Lampenauslässe selbst bestimmen“, sagt Markus Busch. „Außerdem muss ein Fertighaus nicht erst ‚trocken gewohnt’ werden, sondern bietet von Anfang an gesundes Wohnen bei gleichzeitig angenehmem Raumklima.“

- //www.baumagazin.de/3915