Ziegelhaus: Resistent gegen Witterung und SchädlingeMassive Ziegel bieten Öko-Schutz ohne Chemie

Die Existenz von vielen Organismen und Kleinstlebewesen ist in der Natur oft ein Hinweis auf eine intakte Flora und Fauna. In Wohnräumen hingegen ist diese Artenvielfalt unerwünscht. Zwar sind Insekten und Bakterien vereinzelt kein Grund zur Sorge – in Scharen werden sie jedoch zur Belastung. Denn sobald Witterung und Ungeziefer an der Gebäudesubstanz nagen, sind Schäden an Bau-Materialien sowie der Gesundheit der Bewohner nicht selten. Massives Mauerwerk hingegen wirkt gegen diese Einflüsse wie ein ökologischer Langzeitschutz.Spinnen, Insekten und Pilzkulturen – was in der Natur auf ein unversehrtes Biotop hindeutet, kann an und in den eigenen vier Wänden schnell zum Problemfall werden. Denn neben Witterungseinflüssen kann auch die Existenz von unliebsamen Kleinstlebewesen die Gebäudesubstanz und damit den Wert eines Objektes mittelfristig in Mitleidenschaft ziehen. Um die entstandenen Schäden zu beheben und einen erneuten Befall zu verhindern, sind dann umfassende und teure Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Darüber hinaus bergen Parasiten im Haus ein erhebliches Gesundheitsrisiko für die Bewohner, das schnell zur dauerhaften Belastung werden kann.

Zum ökologischen Schutz vor diesen Gefahren für Mensch und Material raten Fachleute seit jeher zu massiven Mauerziegeln. Die praktische Unverrottbarkeit des Baustoffes führt dazu, dass generell weder Schädlinge noch Feuchtigkeit die Möglichkeit haben, die Gebäudesubstanz nachhaltig zu zerstören. Der Vorteil: Ziegelhäuser bedürfen dabei auch nach Jahren keinerlei chemischer Schutz- und Konservierungsmaßnahmen. Denn Ziegelwände müssen nicht mit schädlichen Anstrichen zum Schutz gegen Ungeziefer, Fäulnis und Feuchtigkeit versehen werden. Als rein natürlicher Baustoff gibt der Ziegel keine Lösungsmittel an die Raumluft ab und gewährleistet auf diese Weise jederzeit ein gesundes Wohnklima.

Neben den positiven ökologischen Aspekten sind es außerdem deutliche finanzielle Vorteile, die für den Bau eines Massivhauses sprechen. So werden aufgrund der hochwertigen und über Jahre quasi wartungsfreien Gebäudesubstanz eines Ziegelhauses etwaige Betriebs- und Instandhaltungskosten am Objekt auf ein Mindestmaß reduziert. Ferner garantiert die Langlebigkeit des Naturbaustoffes Ziegel eine lange Nutzungsdauer und Wertbeständigkeit der eigenen vier Wände über Generationen: Massive Ziegelbauten überstehen die Jahrhunderte nahezu unbeschadet – ein Vorteil, den wohlhabende Menschen bereits in früheren Zeiten erkannten und deshalb ihre Häuser und Schlösser massiv mauerten. Auch als Form der Altersvorsorge können Ziegelhäuser überzeugen: Denn noch nach 35 oder 45 Jahren erzielen sie nachweislich einen hohen Wiederverkaufswert.

- //www.baumagazin.de/4067