Zeitverzug beim BauWenn das Eigenheim nicht fertig werden will

Es gibt sehr viele Gründe, die für eine eigene Immobilie sprechen. Der Weg dorthin kann allerdings steinig sein und dabei ist es wichtig, sich stets weiter helfen zu können. Denn oft treten beim Hausbau Komplikationen auf, Handwerker halten ihre Fristen nicht ein und alles deutet darauf hin, dass das eigene Traumhaus einfach nicht fertig werden will.Viele Bauherren kalkulieren bei der Planung des Hauses einen Puffer von mehreren Wochen ein. Trotzdem ist es beim Bau leider keine Seltenheit, dass der Einzugstermin verschoben werden muss. Gerade dann, wenn das neue und das alte Zuhause weit voneinander entfernt liegen, kann einen ein solcher Umstand ganz schön in die Bredouille bringen.

Ruhig bleiben
Wie eine Kette aus Dominosteinen hängt auf dem Bau ein Fertigungsschritt mit den anderen zusammen. Wenn einer der Lieferanten in Verzug ist, muss man auch an anderer Stelle mit dem Weiterbau warten. Die Bodenfliesen können zum Beispiel nicht verlegt werden, wenn nicht vorher die Fußbodenheizung installiert worden ist. Fertigstellungstermine werden mit Bauunternehmen zwar vertraglich festgelegt, das Problem ist allerdings, dass man – so unangenehm die Situation auch sein mag – nur wenig tun kann, um den Bauprozess zu beschleunigen. Die Ruhe zu bewahren schont in vielen Fällen den Geldbeutel, ganz sicher jedoch die eigenen Nerven.

Alternative Fertighaus

Die Wahrscheinlichkeit für langwierige Bauprozesse und Verzögerungen scheint bei Fertighäusern geringer. Familien und Paare wollen oder können sich jedoch nicht in jedem Fall für diese Variante entscheiden. Ein Fertighaus kann nicht immer den baulichen Vorstellungen gerecht werden, beziehungsweise besteht – auch wenn diese Art des Bauens immer beliebter wird – gar nicht die Möglichkeit dazu. Wer zum Beispiel mit einem älteren Gebäude sein Traumobjekt gefunden hat und sich für eine Sanierung entscheidet, steht gar nicht vor dieser Entscheidung. Es ist besser zusammen mit dem Bauunternehmen eine gute und großzügige Zeitplanung vorzunehmen als aus vermeintlicher Zeitnot einen Kompromiss einzugehen.

Kurzfristig eine Unterkunft finden
Wenn die alte Wohnung schon gekündigt ist, keine Familie in unmittelbarer Nähe wohnt und das neue Schuljahr bereits begonnen hat, müssen sich die Familien etwas einfallen lassen. Das Ausweichen in eine Ferienwohnung bietet sich in einem solchen Fall an. Das Netz aus Wohnmöglichkeiten auf Zeit in ganz Deutschland ist sehr ausgeprägt. Es gibt nicht nur Ferienwohnungen in München, Hamburg, Berlin und den anderen großen Städten der Republik, sondern eben auch welche in kleinen Dörfern und vermeintlich wenig touristischen Regionen. Ein Blick auf Webseiten wie fewo-direkt.de lohnt sich und kann einen ganz schnell aus einer misslichen Lage befreien. Mit einem günstigen und gut gelegenen Dach über dem Kopf haben die Bauherren ein Problem weniger und können sich voll und ganz auf die Fertigstellung ihres Traumhauses konzentrieren.

- //www.baumagazin.de/4908