Der richtige Weg zum Traumhaus

[ANZEIGE] Viele Menschen verfolgen im Leben einem Plan. Nach der Ausbildung möchten sie den passenden Beruf finden. Anschließend steht in der Lebensplanung das Suchen und Finden es richtigen Partners an. Mit diesem möchte man dann im Idealfall ein Haus bauen und eine Familie gründen. Jedoch hört sich das in den Gedanken deutlicher einfacher an, als es in der Realität tatsächlich ist. Denn der Bau von einem Haus ist ein enormer Aufwand. Es ist nicht damit getan, ein paar Pläne im Kopf zu haben, die Architekten- oder Ingenieurdienstleistungen in Anspruch zu nehmen und bereits nach ein paar Wochen das neue Zuhause zu beziehen.
Keine Beschreibung vorhanden
© GregoryButler auf Pixabay
Die vier Phasen beim Bau eines Hauses


Die erste Phase beginnt bereits mit der Überlegung, ein eigenes Haus bauen zu wollen. Hierfür kann es zahlreiche Gründe geben. Vielleicht möchte man keine Miete mehr zahlen oder sich deutlich vergrößern.
Natürlich haben die meisten Menschen genaue Vorstellungen von ihrem Traumhaus im Kopf. Jedoch sollte man sich vorher umfangreich und ausgiebig informieren. Der Besuch unterschiedlicher Musterhäuser oder auch die intensive Recherche nach zahlreichen Möglichkeiten kann sehr hilfreich sein.
Hat man sich für eine Art Haus entschieden, muss man das passende Grundstück finden. Nicht auf jedem Baugrund darf man auch sein Traumhaus bauen. Hier gibt es je nach Land und Region zahlreiche Unterschiede und Vorschriften.
Ist das gefunden, dann kann man sich einen Plan des zukünftigen Zuhauses erstellen lassen. Hierbei bekommt man nicht nur einen ersten Eindruck vom Haus, sondern weiß am Ende in etwa, wie hoch die Kosten sind. 

In der zweiten Phase muss man sich Gedanken über das Finanzielle machen. Die meisten Bauherren nehmen einen Kredit auf. Jedoch sollte diese nicht zu knapp bemessen sein, da ein Bau immer ein wenig mehr Kosten wird als vorher veranschlagt.

In der dritten Phase geht es in die detaillierte Planung. Hierbei werden Bauzeichnungen angefertigt und jede noch so kleine Steckdose festgelegt. Der Grundriss wird optimiert und alle anderen Dinge wie Fenster, Türen und auch Elektronik werden geplant.

Die letzte und vierte Phase besteht dann aus dem Bau des Hauses. Die Baustelle erwacht zum Leben und nach und nach kann man beobachten, wie das neue Zuhause eine Gestalt annimmt.

- //www.baumagazin.de/5748