Immobilieninvestition als Rentenabsicherung

[ANZEIGE] Das Thema Rente ist ein fragwürdiges Thema in Deutschland. Es wird zwar die Rente für die neuen Generationen geben, aber es steht noch nicht ganz fest, wie hoch diese ausfallen und wann das Rentenalter erreicht werden wird. Zurzeit steht es noch bei 67. Jahren, aber durch die stetig alternde Population wird es wahrscheinlich nach hinten verschoben werden, sodass manche Menschen erst mit 70. Jahren in Rente gehen können. Vielleicht wird das sogar noch später sein.Dann bestehen auch noch Fälle von Menschen, die erst spät in ihrem Leben angefangen haben zu arbeiten, die sehr wahrscheinlich niedrige Rentenbeiträge bekommen werden. Das Geld wird sicherlich nicht für ein normales Leben ausreichen, wodurch sie selbst nach Möglichkeiten der Zukunftsabsicherung suchen müssen. Es bestehen zwar viele private Rentenkassen oder ähnliche Angebote, die zum Teil auch vom Staat angeboten werden, aber diese haben in den letzten Jahren sehr schlechte Bewertungen bekommen, wodurch andere Möglichkeiten genutzt werden sollten.

Die Altersabsicherung kann zum Beispiel durch eine intelligente Investition geschehen. Investitionen können in vielen Bereichen getätigt werden, wobei immer eine unterschiedliche Volatilität besteht. Kryptowährungen sind zum Beispiel sehr volatil, sodass sie im Endeffekt hohen Profit oder hohe Verluste erzielen können. Im Gegensatz dazu stehen Immobilien, die sich fast immer rentieren und nach einiger Zeit permanent Geld generieren. Investitionen im Immobilienbereich gelten schon seit Jahrhunderten als die schlauste Investition, da kaum Risiken bestehen.

Immobilieninvestition – wann und wo?

Sobald der Entschluss gefasst wurde, um in eine Immobilie für die Zukunft und zur Rentenabsicherung zu investieren, sollte gut überlegt werden, wo dies geschehen soll. Aktuell sieht es zwar stark danach aus, als wäre der Ort der Immobilie relativ egal, da sich alle Preise im Moment erhöhen und zudem Inflation besteht, wodurch Geld an Wert verliert, aber dennoch könnte sich dies in der Zukunft verändern. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering und Experten gehen davon aus, dass die Preise weiter ansteigen werden, aber dennoch sollte mit möglichen kleinen Verlusten gerechnet werden.

Außerdem besteht die goldene Regel für die Investition, dass nur Geld verwendet werden sollte, das nicht gebraucht wird. Bei einer Immobilie ist das zwar teilweise ein wenig anders, da durch die Vermietung des Hauses konstant Geld generiert werden kann. Aber auch hier kann es zu finanziellen Notlagen kommen, wenn beispielsweise keine Mieter im Haus wohnen oder Renovierungen durchgeführt werden müssen. Deshalb sollte ein gewisses Polster bestehen, um solche finanziellen Notfälle problemlos abdecken zu können.

Anschließend kommt es zur Entscheidung, wo sich die Immobilie befinden soll. Dabei stehen verschiedene Optionen zur Auswahl, da einerseits eine Immobilie erworben werden kann, die sich in der Nähe und somit in Reichweite befindet, um ein gutes Auge darauf zu werfen zu können. Andererseits kann eine Immobilie fernab vom Wohnort gekauft werden, wo sich viele Touristen befinden. Obwohl dies auch ein Privileg ist, da das nötige Geld benötigt wird, um beispielsweise Immobilien auf Palma kaufen zu können, sollte es bei der Möglichkeit möglichst umgesetzt werden. Solche Immobilien bewähren sich als Investition und rentieren sich schnell. Sie können sehr einfach an Urlauber vermietet werden, die eine Ferienunterkunft in Mallorca suchen. Dementsprechend können auch die Preise angepasst und höher gesetzt werden, als wenn nur Mieter in der Unterkunft wohnen würden.

Schließlich kommt es auch auf den Zeitpunkt der Investition an. Für diese Entscheidung besteht kein bestimmtes Alter, sondern nur der richtige Zeitpunkt. Bestenfalls sollte die Investition zu einer Zeit geschehen, bei der die Immobilienpreise günstig sind. Zudem sollte die investierende Person über die finanzielle Freiheit genießen, um dies problemlos durchführen zu können. Wenn durch die Investition im Alltag gespart werden muss, dann lohnt sich die Anlage nicht. Wenn aber das ausgegebene Geld nichts am eigenen Lifestyle verändert, dann sollte es unbedingt durchgeführt werden, um etwas Sicheres für die Zukunft zu besitzen.

- //www.baumagazin.de/5758