Bonus für Heizkesseltausch verlängertBundesregierung gewährt 750 Euro bis zum 31. Dezember 2009

Der Bonus von 750 Euro für den Austausch eines alten Heizkessels gegen einen neuen Gas- oder Ölbrennwertkessel wurde bis zum 31. Dezember 2009 verlängert. Vorraussetzung ist die Kombination mit einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung.Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt diesen Betrag seit Oktober letzten Jahres, er war ursprünglich bis zum 30. Juni begrenzt.

Außerdem gibt es jetzt 375 Euro Förderung für einen neuen Brennwertkessel mit Solaranlage zur Brauchwassererwärmung. Kollektoren werden weiterhin mit 105 Euro pro Quadratmeter bezuschusst.

„Bei den rasant steigenden Energiepreisen ist er eine wichtige Unterstützung für eine effiziente Heizungsmodernisierung. Wer die Sonnenenergie nur zur Wassererwärmung nutzt, verheizt bares Geld.", kommentiert Uwe Viertel, Vertriebsleiter des Solaranlagen und -heizungs-Herstellers Solvis die Förderung.

In Deutschland sind über 4 Mio. Heizkessel älter als 20 Jahre. Sie bieten ein großes Potential für Kosteneinsparung, Ressourcenschonung und Umweltschutz. 

Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sind förderfähig:

Die Errichtung und Erweiterung von

Solarkollektoranlagen bis 40 m² Bruttokollektorfläche,
Solarkollektoranlagen mit mehr als 40 m² Bruttokollektorfläche auf Ein- und Zweifamilienhäusern mit hohen Pufferspeichervolumina,
automatisch beschickten Anlagen zur Verbrennung von fester Biomasse für die thermische Nutzung bis einschließlich 100 kW Nennwärmeleistung,
handbeschickten Anlagen zur Verbrennung von fester Biomasse für die thermische Nutzung von 15 bis 50 kW Nennwärmeleistung (Scheitholzvergaserkessel),
effizienten Wärmepumpen,
besonders innovativen Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien nach Maßgabe dieser Richtlinien:

Große Solarkollektoranlagen von 20 bis 40 m² Bruttokollektorfläche,
Sekundärmaßnahmen zur Emissionsminderung und Effizienzsteigerung bei Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse bis einschließlich 100 kW Nennwärmeleistung
besonders effiziente Wärmepumpen.

- //www.baumagazin.de/3823