Vor Grundstückskauf:Bebauungsplan prüfen!

Wer in diesem Jahr ans Bauen denkt und ein passendes Grundstück sucht, der sollte bei der Auswahl nicht nur auf Aussicht und Lage achten, sondern vor dem Kauf auch prüfen, was er auf dem Areal überhaupt bauen darf.
Nicht jedes Traumgrundstück lässt sich nach Belieben nutzen, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB).
Meist regeln Bebauungspläne, wie hoch und groß Häuser sein dürfen. Die meisten Bebauungspläne schreiben Geschosshöhen und Grundflächen genau vor, viele auch die Firstrichtung und Dachneigung, andere sogar die
Ziegelfarben und Fassadenbaustoffe. Gemeinden, die es mit der Bauleitplanung genau nehmen, erlassen oft auch eine Gestaltungssatzung in der die Gestaltung von Einfriedungen und Carports oder die Auswahl von Pflanzen im Vorgarten genau vorgeschrieben werden.
Nicht jeder mag sich diesem Diktat unterwerfen. Deshalb lohnt der Blick in den Bebauungsplan, den jeder beim zuständigen Bauamt einsehen kann. Gut beraten ist, wer dabei auch gleich prüft, welche Ausbau- und
Erweiterungsmöglichkeiten sein zukünftiger Nachbar noch hat. Kann er sein zierliches Haus noch aufstocken und vergrößern? Unter Umständen ist dann die schöne Aussicht endgültig perdu.

- //www.baumagazin.de/4575