Social Media

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Heimwerkertipps
Mehr Sicherheit für die Tür

Haustüren oder Wohnungstüren sollten gegen Aufbruch geschützt werden. Dazu muß die Tür einen Sicherheitsbeschlag erhalten, der von außen nicht abzuschrauben ist. ...[mehr]

Spezial

Unwetter: Gebäudeschutz im CheckKostenfreies E-Book der Verbraucherzentrale NRW

: Überflutete Wohnungen, vollgelaufene Keller, Heizöltanks als Spielball der Wassermassen, Hab und Gut in Sekunden weggerissen. Schäden in Milliardenhöhe haben jüngst bei der Flutkatastrophe eindringlich vor Augen geführt, dass Vorsorge gegen Unwettergefahren unverzichtbar ist. Ein Duo aus Gebäude- und Versicherungsschutz ist dabei für Immobilienbesitzer der Schlüssel, um drohende Gefahren zu minimieren. Der neue kostenfreie "Unwetter Gebäude-Check" der Verbraucherzentrale NRW zeigt, wie dieses Vorsorgepaket passgenau für die eigenen vier Wände geschnürt wird. [mehr]

Familiäre Veränderungen sind häufigster Kaufgrund für Immobilien

: Laut einer Umfrage sagen 25,3 Prozent der Makler von McMakler, dass familiäre Veränderungen der häufigste Grund für einen Immobilienkauf sind, während der vorherige Spitzenreiter, der Kauf als sichere Kapitalanlage, von 50,5 Prozent auf 22,2 Prozent Stimmenanteil abstürzt. [mehr]
Eigene Werkstatt raumsparend einrichten

Eigene Werkstatt raumsparend einrichten

: Eine eigene, gut ausgestattete Werkstatt im Keller oder in der Garage ist der Traum eines/r jeden Heimwerker/in. Endlich hat man im neuen Haus genügend Platz für eine eigene Heimwerkstatt. Oder man will die etwas chaotische Werkzeugecke aufräumen und sinnvoll ordnen. Egal ob ein großer Raum zur Verfügung steht oder eine kleine Ecke in der Garage ausreichen muss - mit einem gut durchdachten Einrichtungsplan, den passenden Werkstattmöbeln und einem übersichtlichen Organisationssystem für Werkzeug und Material, kann die eigene Werkstatt raumsparend eingerichtet werden. [mehr]

Hausbau: Arbeitsschritte, die selbst in der Hand genommen werden können

: Sich sein Traumhaus von A bis Z auf die Beine stellen zu lassen, ist sicherlich eine sehr bequeme Sache. Doch nur die Wenigsten haben das dafür notwendige Kleingeld, um sich entspannt beim Hausbau zurücklehnen zu können und von den Handwerkern alles machen zu lassen. Es gibt allerdings einige Aspekte, die man durchaus selbst in Angriff nehmen könnte. [mehr]

Neue Umfrage: Deutsche unterschätzen massiv CO2-Einsparpotenzial von Gebäuden

: In welchem Bereich sind die CO2-Emissionen noch besonders hoch und wo besteht das größte Einsparpotenzial? Hier liegen die Deutschen mit ihrer Einschätzung in den zentralen Sektoren Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft weit neben den tatsächlichen Fakten. Im Rahmen einer repräsentativen Erhebung wurde gefragt, in welchem Bereich bisher noch zu wenig CO2-Emissionen eingespart wurden, um die Klimaschutzziele zu erreichen. [mehr]

Wo Immobilienkäufer die besten Bedingungen findenInvestitionschancen-Index zeigt vielversprechende Regionen in Deutschland

: Vielerorts steigen die Preise für Wohneigentum rasant – allerdings nicht überall gleichermaßen. Folglich lohnt es sich für Immobilienkäufer*innen, einen genaueren Blick auf die einzelnen Regionen zu werfen. Gute Voraussetzungen für ein Investment sind moderate Preise und die Aussicht auf Wertsteigerungen. In welchen Regionen finden Kaufinteressierte das noch? [mehr]

Sorglos Treppen bewältigen mit dem passenden Treppenlift

: Das Alter oder eine Krankheit/Behinderung können die Treppe zur unüberwindlichen Hürde machen. Viele ältere Menschen leiden an schweren Arthrosen in Knien und Hüften, fürchten Schwindelanfälle auf der Treppe. Rollstuhlfahrer*innen können Treppen im Haus gar nicht bewältigen. Im Eigenheim muss kein Fahrstuhl eingebaut werden, die verschiedenen Treppenlifte ermöglichen jedem im Haus auch Keller und Obergeschoss zu betreten. [mehr]

Jeder fünfte Haushalt nutzt smarte EnergiesteuerungSmarte Steuerung im Bereich Wärme am häufigsten

: Die Digitalisierung schreitet auch in den deutschen Wohngebäuden voran. Smart-Home-Anwendungen sind dabei eine Möglichkeit, gleichzeitig Energieeffizienz und Wohnkomfort zu steigern. Laut einer Sonderauswertung des KfW-Energiewendebarometers 2020 zeigt sich, dass inzwischen jeder fünfte Haushalt in Deutschland intelligente Steuerungsmöglichkeiten im Energiebereich nutzt. Das entspricht einem Anstieg der Nutzer um mehr als 75 % seit 2018. Im Wärmebereich nutzen derzeit sogar mehr als doppelt so viele Haushalte Smart-Home-Anwendungen wie noch zwei Jahre zuvor. [mehr]