Social Media

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Heimwerkertipps
Auch im Winter: Obstgehölze richtig schneiden

Ab Ende Januar kann man an milden Tagen mit dem Schnitt von Kern- und Beerenobst beginnen. Der Schnitt ist nicht nur für den Ertrag und die Qualität des Obstes wichtig. ...[mehr]

Spezial

CO2-Bepreisung gilt seit 1. Januar 2021Welche Mehrkosten kommen auf Hauseigentümer zu?

: Am 1. Januar 2021 ist im Gebäudesektor die Bepreisung von Kohlendioxid (CO2) gestartet. Für einen Liter Heizöl zahlen Hauseigentümerinnen und Eigentümer in diesem Jahr 7,9 Cent mehr. Dabei wird es nicht bleiben: In den nächsten Jahren werden die CO2-Kosten von Erdgas und Heizöl weiter steigen, um im Klimaschutz voranzukommen. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin. [mehr]

Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude startet am 1. JanuarMehr Geld für die Sanierung, ein Antrag für sämtliche Förderwünsche

: Mit dem 1. Januar 2021 gilt in Deutschland die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die BEG integriert mehrere Programme der bisherigen Träger KfW und BAFA und macht damit die Förderlandschaft übersichtlicher. Hauseigentümer können sich künftig mit nur einem Antrag um praktisch alle für sie in Frage kommenden Förderangebote bewerben. Hinzu kommt eine Verbesserung der finanziellen Unterstützung energetischer Sanierungen. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin. [mehr]

Mehrheit der Mieter legt Wert auf Nachhaltigkeit und SolarstromUmfrage

: Nachhaltigkeit ist Zeitgeist, auch in den eigenen vier Wänden: Die Spülmaschine wird erst angestellt, wenn sie voll ist, Plastik soll vermieden werden, Wassersparen im Haushalt und grüner Strom aus der Steckdose liegen im Trend. Rund 80 Prozent der Teilnehmer einer repräsentativen Umfrage gaben an, dass ihnen diese Aspekte des nachhaltigen Wohnens wichtig sind. [mehr]

Immobilienklima Ost- und West-Deutschland1.000 Euro weniger für den Quadratmeter im Osten

: Egal ob Ost oder West, Immobilienpreise bei den Spitzenreitern auf ähnlich hohem Preisniveau: in Berlin bei durchschnittlich 4.954 €/m², in Hamburg bei 5.266 €/m². Stärkste Preissteigerungen im Osten in Sachsen mit 10,6 Prozent, im Westen in Bayern mit zehn Prozent. Kaum Unterschiede hingegen bei der durchschnittlichen Vermarktungsdauer, diese liegt sowohl im Osten als auch im Westen zwischen vier und fünf Monaten. [mehr]

Wohneigentum gewinnt während Corona-Pandemie an BedeutungBereitschaft für Investitionen in das Eigenheim gestiegen

: Die letzten Monate haben gezeigt: Sich zu Hause wohlzufühlen, ist wichtiger denn je. Denn egal, ob während des Lockdowns oder im Homeoffice – man verbringt deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die eigene Immobilie hat, zeigt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstitutes infas quo im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall. [mehr]

Mietendeckel-Analyse von ImmoScout24Kaum Entlastung auf dem Berliner Wohnungsmarkt

: Die Wohnungsmieten für Bestandswohnungen, die vor 2014 fertig gestellt wurden, sind um 5 Prozent gesunken.   Allerdings hat sich das Gesamtangebot an Mietwohnungen in Berlin weiter verringert. Der Mietendeckel hat dadurch zusätzlichen Nachfragedruck erzeugt.  Es ist damit schwerer, als je zuvor, eine Mietwohnung zu finden.  Gleichzeitig setzt sich das Preiswachstum für Eigentumswohnungen weiter fort. [mehr]

Winterfestes EigenheimIsolierungsarbeiten am gefragtesten

: Hausbesitzern sind Isolierungsarbeiten und die damit verbundenen Kosteneinsparungen ihres Eigenheims am wichtigsten. Das ergab eine aktuelle Auswertung des Online-Portal für Dienstleistungen ProntoPro.de. An zweiter Stelle stehen Instandhaltung und Installation der Heizungsanlagenmechanik, gefolgt von Einbau oder Tausch der Heizung. Auf Rang 4 und 5 liegen Sanierungsarbeiten an Dächern und die Reparatur von Heizungen. [mehr]

So unterscheidet sich das Traumhaus in West und OstFinanzielle Unterschiede wirken sich auf Baupräferenzen aus

: Der Traum vom eigenen Häuschen steckt tief in der deutschen Seele. Meist hat man schon recht konkrete Vorstellungen, wie das Wunschhaus einmal ausschauen soll. Für die einen soll es ein modernes Haus mit großer Glasfront und Flachdach sein, die anderen wünschen sich die rustikale Variante mit Holzvertäfelung. ImmoScout24 hat die Daten von mehr als 55.000 Bauwilligen ausgewertet. Das Ergebnis: Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung unterscheiden sich die Vorstellungen zwischen Ost und West deutlich. [mehr]