Social Media

Anwaltshotline
Anwaltshotline

Heimwerkertipps
Werkzeuge: Die Handkreissäge

Für lange, gerade Schnitte in Holz oder Platten aus Holzwerkstoffen ist die Handkreissäge das richtige Werkzeug ...[mehr]

Spezial

Schweißausrüstung für Anfänger

: Wer mit dem Schweißen beginnen will, sollte sich zuvor mit den verschiedenen Schweißtechniken und Schweißgeräten vertraut machen. Für Anfänger sind Fülldraht-Schweißgeräte und MIGMAG-Schweißgeräte eine gute Wahl, da sie bei ersten Schweißversuchen leichter zu handhaben sind als die anspruchsvolleren WIG-Schweißgeräte. Schweißen ist nicht ungefährlich, daher ist in eine gute Schutzausrüstung zu investieren. [mehr]

Badezimmer in Eigenregie machen

: Während des ersten Lockdowns bei der Corona-Pandemie mussten viele Arbeitnehmer ihre Tätigkeit in das Homeoffice verlagern. Die Arbeit vom eigenen Schreibtisch aus war ungewohnt und ist es für viele Arbeitnehmer noch weiterhin. Nichtsdestotrotz haben die meisten Betroffenen die Zeit dazu genutzt, ihre Wohnung auf Vordermann zu bringen. Man könnte auch meinen, dass sie ihr Eigenheim in Eigenregie Corona-gerecht zum Homeoffice umgestaltet haben. Einen wesentlichen Schwerpunkt dieser Arbeitstätigkeit nimmt in diesem Zusammenhang wie selbstverständlich das eigene Büro ein. Während es für viele Betroffene das abgeschlossene Büro im Hinterzimmer war, konnten manche begünstigte Personen tatsächlich einen eigenen Raum dafür benutzen. [mehr]
Briefkasten befestigen

Briefkasten befestigenTipps für Montage und Standort

: Zu jedem Haus gehört ein solider Briefkasten für die tägliche Post. Er sollte wettergeschützt befestigt werden und trotzdem leicht und gefahrlos für den Briefträger erreichbar sein. Unbefugten darf natürlich kein Zugriff gewährt werden. Dafür muss es eine eindeutige Zuordnung zu den Hausbewohnern oder auch zum Grundstück geben. Das und mehr ist bei der Montage eines Briefkastens am Haus zu beachten. [mehr]

FitnessraumDas Trainingscamp im Keller

: Zwölf Millionen Deutsche sind Mitglied in einem Fitnessstudio. Aufgrund der Coronakrise stehen sie jedoch derzeit vor verschlossenen Türen. Viele Hausbesitzer überlegen jetzt, ihr eigenes Trainingscenter mit Wellnessoase im Keller einzurichten. Der Umbau erfordert gute Planung. [mehr]

CO2-Bepreisung gilt seit 1. Januar 2021Welche Mehrkosten kommen auf Hauseigentümer zu?

: Am 1. Januar 2021 ist im Gebäudesektor die Bepreisung von Kohlendioxid (CO2) gestartet. Für einen Liter Heizöl zahlen Hauseigentümerinnen und Eigentümer in diesem Jahr 7,9 Cent mehr. Dabei wird es nicht bleiben: In den nächsten Jahren werden die CO2-Kosten von Erdgas und Heizöl weiter steigen, um im Klimaschutz voranzukommen. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin. [mehr]

Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude startet am 1. JanuarMehr Geld für die Sanierung, ein Antrag für sämtliche Förderwünsche

: Mit dem 1. Januar 2021 gilt in Deutschland die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die BEG integriert mehrere Programme der bisherigen Träger KfW und BAFA und macht damit die Förderlandschaft übersichtlicher. Hauseigentümer können sich künftig mit nur einem Antrag um praktisch alle für sie in Frage kommenden Förderangebote bewerben. Hinzu kommt eine Verbesserung der finanziellen Unterstützung energetischer Sanierungen. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin. [mehr]

Mehrheit der Mieter legt Wert auf Nachhaltigkeit und SolarstromUmfrage

: Nachhaltigkeit ist Zeitgeist, auch in den eigenen vier Wänden: Die Spülmaschine wird erst angestellt, wenn sie voll ist, Plastik soll vermieden werden, Wassersparen im Haushalt und grüner Strom aus der Steckdose liegen im Trend. Rund 80 Prozent der Teilnehmer einer repräsentativen Umfrage gaben an, dass ihnen diese Aspekte des nachhaltigen Wohnens wichtig sind. [mehr]

Immobilienklima Ost- und West-Deutschland1.000 Euro weniger für den Quadratmeter im Osten

: Egal ob Ost oder West, Immobilienpreise bei den Spitzenreitern auf ähnlich hohem Preisniveau: in Berlin bei durchschnittlich 4.954 €/m², in Hamburg bei 5.266 €/m². Stärkste Preissteigerungen im Osten in Sachsen mit 10,6 Prozent, im Westen in Bayern mit zehn Prozent. Kaum Unterschiede hingegen bei der durchschnittlichen Vermarktungsdauer, diese liegt sowohl im Osten als auch im Westen zwischen vier und fünf Monaten. [mehr]