VPB rät: Zum Frühjahr Dächer prüfen lassen

Der letzte Winter hatte es wieder in sich: Stürme peitschten über Deutschland hinweg. Weil deutsche Dächer aber traditionell solide sind, blieben größere Katastrophen aus. Dennoch, so warnt der Verband Privater Bauherren (VPB), lockern schwere Stürme oft Ziegel, selbst wenn sie sie nicht gleich vom Dach wehen. Deshalb sollten gewissenhafte Hausbesitzer in diesem Frühjahr wieder ihr Dach kontrollieren lassen. Lockere Ziegel sind Zeitbomben: Irgendwann geraten sie ins Rutschen und gefährden dann beim Absturz MenschenlebenDer letzte Winter hatte es wieder in sich: Stürme peitschten über Deutschland hinweg. Weil deutsche Dächer aber traditionell solide sind, blieben größere Katastrophen aus. Dennoch, so warnt der Verband Privater Bauherren (VPB), lockern schwere Stürme oft Ziegel, selbst wenn sie sie nicht gleich vom Dach wehen. Deshalb sollten gewissenhafte Hausbesitzer in diesem Frühjahr wieder ihr Dach kontrollieren lassen. Lockere Ziegel sind Zeitbomben: Irgendwann geraten sie ins Rutschen und gefährden dann beim Absturz Menschenleben.

Darüber hinaus, so wissen die Sachverständigen der Verbraucherschutz-Organisation, sind lose Ziegel häufig Ursache ernster Bauschäden. Schon durch leicht verschobene Dachsteine entstehen Lücken in der Deckung. Durch sie sickern Regen und Tauwasser ins Haus. Das Wasser durchnässt Wärmedämmung und Innenverkleidung und hinterlässt feuchte Flecken. Die sehen nicht nur hässlich aus, sondern sie bilden auch den idealen Nährboden für ungesunden Schimmel- und Pilzbefall. Darüber hinaus, so mahnen die VPB-Bausachverständigen, ist die Wirkung einer nassen Dämmung praktisch gleich null. Nur trockene Dämmstoffe halten die Wärme im Haus.

Damit kleine Schäden nicht zu großen werden, rät der Verband Privater Bauherren allen Hausbesitzern, jetzt im Frühling nicht nur die Dachflächen, sondern auch die Anschlüsse der Dachfenster, alle Gauben samt Einfassungen sowie Gauben- und Giebelverschindelungen sorgfältig prüfen zu lassen, ebenso natürlich die Schornsteine. Die Bausachverständigen des VPB beraten und unterstützen seit 28 Jahren private Bauherren beim Bau, der Erhaltung und der Reparatur ihrer Immobilien. Diese langjährigen Erfahrungen hat der Verband im "Hausmanager" zusammengefasst, einem PC-Programm für Hausbesitzer zur Wartung und Erhaltung der eigenen Immobilie. Der "Hausmanager" bietet zahlreiche individuelle Checklisten und Ratschläge zur Erhaltung des Hauses. Darüber hinaus weist das Programm den Immobilienbesitzer auch auf rechtliche Probleme hin, wie etwa beim Dach: Unterlässt es der Hauseigentümer beispielsweise, das Dach regelmäßig von einem Fachmann kontrollieren zu lassen, so kann er eventuell bei Sturmschäden haftbar gemacht werden.

Der "Hausmanager 3.1 - Werte besitzen, Werte erhalten" benötigt einen PC mit 30 MB Festplattenspeicher, einem CD-Rom-Laufwerk, Maus oder Trackball, Grafikkarte und Drucker. Das Programm läuft unter Windows 98, 2000, NT, ME und XP. Das Programm aus CD-Rom und Handbuch kostet 34,95 Euro (für VPB-Mitglieder 20 Euro), zuzüglich Versandkosten, und kann per Nachnahme oder Vorkasse bestellt werden, beim Verband Privater Bauherren, Stichwort "Hausmanager", Chausseestraße 8, 10115 Berlin, per Fax, unter der Nummer 030-27890111 oder über das Internet, unter der Adresse www.vpb.de.

- //www.baumagazin.de/2029