Großzügige VELUX Fensterlösungen noch leichter finanzierbar

"Jetzt zugreifen!" titelt die Kampagne der Bundesregierung zur Wohnwertförderung. Es ist die umfangreichste Modernisierungsinitiative in der Geschichte der Bundesrepublik. Insgesamt 12 Milliarden Euro stellt der Staat an Fördergeldern bereit. Die Erhöhung der Energieeffizienz steht dabei im Mittelpunkt. Ob Dämmung von Dach und Fassaden oder Erneuerung von Heizkessel und Fenster ­ Modernisierungswillige kommen in den Genuss einmalig günstiger Zinsen. Entscheidungsfreudige Bauherren sind im Vorteil, denn die Darlehen werden nur so lange gewährt, wie ausreichend Mittel vorhanden sind"Jetzt zugreifen!" titelt die Kampagne der Bundesregierung zur Wohnwertförderung. Es ist die umfangreichste Modernisierungsinitiative in der Geschichte der Bundesrepublik. Insgesamt 12 Milliarden Euro stellt der Staat an Fördergeldern bereit. Die Erhöhung der Energieeffizienz steht dabei im Mittelpunkt. Ob Dämmung von Dach und Fassaden oder Erneuerung von Heizkessel und Fenster - Modernisierungswillige kommen in den Genuss einmalig günstiger Zinsen. Entscheidungsfreudige Bauherren sind im Vorteil, denn die Darlehen werden nur so lange gewährt, wie ausreichend Mittel vorhanden sind. Bei Häusern mit Sattel- oder Giebeldach ist das Dachgeschoss beliebtes Ziel der Modernisierungsmaßnahmen.


Alte Fenster mühelos tauschen

Eine Modernisierung der eigenen vier Wände zahlt sich aus: Ein zeitgemäßes Zuhause bietet nicht nur eine höhere Wohnqualität, sondern schafft auch einen langfristig stabilen Wohnwert. Deutliche Einsparungen bei den Energiekosten erzielen Bewohner von Dachwohnräumen vor allem durch moderne Dachwohnfenster. Während es bei alten Fenstern ganz natürlich ist, dass sich die Energiebilanz über die Jahre hinweg erhöhen kann, bestechen VELUX Dachwohnfenster durch hervorragende Dämmwerte und hohe Energieeinsparpotenziale.

Mit VELUX ist der Fenstertausch besonders unkompliziert. Ganz gleich, welcher Fenstertyp ersetzt werden soll und wie alt das Fenster ist: Für jedes VELUX Dachwohnfenster gibt es ein Nachfolgemodell, das exakt auf die vorhandene Innenverkleidung passt. Für den Dachanschluss gemäß den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) bietet VELUX ein Dämm- und Anschluss-Set, das auf die jeweiligen Fenstergrößen abgestimmt ist. Kombi- und Zwillings-Eindeckrahmen ermöglichen, weitere Dachwohnfenster oder Zusatzelemente hinzuzufügen. Abgestimmt auf unterschiedliche Dachformen, hat VELUX zudem vier Systemlösungen entwickelt, deren großzügige Lichtflächen für einen weiten Ausblick und eine hohe Lichtausbeute sorgen.

Sowohl die Fenster für den 1:1-Austausch als auch die VELUX Systemlösungen lassen sich vom Fachmann an fast jeder Stelle und bei fast jeder Neigung problemlos ins Dach integrieren. Altbauten können durch neue VELUX Dachwohnfenster, die mit Eindeck-, Dämm- und Anschlussrahmen fachgerecht eingebaut werden, das Energiebilanzniveau von Neubauten erreichen. Diese Leistung honoriert auch der Kreditgeber: Erzielt das modernisierte Gebäude die für Neubauten gesetzlich vorgeschriebenen Energiewerte, erlässt die KfW Förderbank bis zu 20 Prozent des gewährten Kredites.


Neuen Wohnraum günstig erschließen

Ist das Dachgeschoss noch ungenutzt, der Wohnraum aber knapp, dann bietet sich der Dachausbau als günstige Lösung an, neue Wohnraumreserven zu erschließen. Der Wohnwert steigt, ohne dass zusätzliche Grundstückskosten anfallen. Um beim geplanten Ausbau die volle Fördersumme des Wohnraum-Modernisierungsprogramms zu erhalten, darf der neu geschaffene Wohnraum eine maximale Größe von 20 Prozent der bisherigen Wohnfläche erreichen. Darüber hinaus fordert der Gesetzgeber, dass mit dem zusätzlichen Wohnraum keine Einliegerwohnungen entstehen.

Für eine erfolgreiche Verwirklichung des Bauvorhabens ist eine gute Planung unverzichtbar. Zwar hat der Gesetzgeber die Vorschriften für den Dachausbau bereits 1990 vereinfacht. In manchen Bundesländern entfällt für den Ausbau sogar die Genehmigungspflicht. VELUX empfiehlt privaten Bauherren dennoch, sich bei Bau- und Denkmalämtern sowie Architekten persönlich beraten zu lassen. Diese erteilen nicht zuletzt Auskunft über die landesspezifischen Vorgaben für Brand- und Schallschutz sowie die Wärmedämmung.

Insbesondere die Fensterplanung spielt beim Dachausbau eine zentrale Rolle. Die gesetzlich vorgeschriebenen Mindest-Fensterflächen bieten eine Orientierung für die Anzahl und Größe der Fenster. Je nach Bundesland variiert der Richtwert zwischen acht und zehn Prozent der Grundfläche. Für einen hohen Wohnkomfort empfiehlt VELUX jedoch eine weitaus großzügigere Kalkulation entsprechend der DIN 5034 "Tageslicht in Innenräumen": Demzufolge sollte die Gesamtbreite aller Fenster mindestens 55 Prozent der Raumbreite betragen.


Wohnwerte langfristig sichern

Die Initiative zur Wohnwertförderung richtet sich an Eigenheimnutzer, private Vermieter und Wohnungsgesellschaften. Sie umfasst die beiden KfW-Förderprogramme zur Wohnraum-Modernisierung und zur CO2-Gebäudesanierung. Bei einer Kreditlaufzeit von durchschnittlich 20 Jahren werden bis zu 100 Prozent der Investitionskosten, maximal bis zu 250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche gefördert. Wer die Fördergelder jetzt beantragt, erhält den niedrigen Zinssatz für die Dauer von drei Jahren. Ab dem vierten Jahr gelten je nach vereinbarter Zinsbindung höhere Zinssätze, die jedoch noch immer unter den üblichen Marktzinsen liegen. Die Beantragung des Kredits erfolgt unbürokratisch über die Hausbank. Allein im vergangenen Jahr hat die KfW Förderbank zinsgünstige Kredite in Höhe von mehr als drei Milliarden Euro für Energieeinsparung und Klimaschutz an Wohnungseigentümer vergeben.

Wer sich entschließt, sein Eigenheim zu modernisieren, sollte zudem überlegen, ob sich eine Rundum-Erneuerung lohnt. Denn die Maßnahmen zur Wohnwertförderung sind mit weiteren Programmen der KfW Förderbank und anderen Fördermitteln, z. B. der Länder, kombinierbar. Mit über 2.800 Förderprogrammen von Bund und Ländern hält VELUX eine umfangreiche Fördermitteldatenbank im Internet bereit. Private Bauherren können hier problemlos von zu Hause durchrechnen, wie sich der individuelle Wohntraum noch kostengünstiger realisieren lässt.

Weitere Informationen zu Fenstertausch und Dachausbau erhalten Sie telefonisch über die VELUX Service-Nummer 0180/3 33 33 99 oder im Internet unter www.VELUX.de.

- //www.baumagazin.de/2089