Was Qualitätsfarben kennzeichnet - Farbeigenschaften im Urteil der Heimwerker

Deutsche Heimwerker streichen seltener als ihre französischen und englischen Nachbarn. Im Vergleich zu ihnen stellen sie aber besonders hohe Ansprüche an die Farbqualität. Dies ergab die aktuelle internationale Studie des Paint Quality Institute (PQI)Deutsche Heimwerker streichen seltener als ihre französischen und englischen Nachbarn. Im Vergleich zu ihnen stellen sie aber besonders hohe Ansprüche an die Farbqualität. Dies ergab die aktuelle internationale Studie des Paint Quality Institute (PQI). Farbeigenschaften wie Deckkraft (97%) und Farbtonbeständigkeit (93%) stehen dabei an erster Stelle.

Der deutsche Heimwerker legt außerdem Wert auf ein aussagekräftiges Etikett: Es soll den korrekten Farbton abbilden (91%) und Hinweise auf Farb-Typ (89%) und Anwendungsbereiche enthalten. Sehr gute Farbe zeichnet sich laut der befragten deutschen Heimwerker auch darin aus, dass sie sich gut verarbeiten lässt. Besonders wichtig: glatter Auftrag (85%) und nicht spritzende Farben (79%).

Eine relativ geringe Bedeutung misst der deutsche Heimwerker der Wasch- und Scheuerbeständigkeit bei. Mit nur 64 Prozent wird sie erst an elfter Stelle genannt. Dabei ist gerade eine sehr hohe Wasch- und Scheuerbeständigkeit ein Indikator für Topqualität. Diese Eigenschaft, nicht die Deckkraft, entscheidet über die Güte eines Produktes.

Seit seiner Gründung im Jahr 1989 in den USA bietet das PQI hersteller-neutrale, umfassende Informationen rund um Farbe. Unter www.farbqualitaet.de finden Interessierte Produkt-Erläuterungen, Anleitungen zum Streichen, Tipps und Tricks bei Problemen, aktuelle Farb-Trends und kreative Deko-Techniken.

- //www.baumagazin.de/2316