Wen fragen beim Farbenkauf? - Farbtonkarten als Orientierungshilfe immer beliebter

Welche Farben eignen sich für den Außenbereich? Ist eine Lasur auch lichtecht? Mit dem Angebot im Baumarkt steigt auch die Wissbegierde der Heimwerker. Diese, ein gutes Stück selbstbewusster als noch vor ein paar Jahren, wollen als Verbraucher umfassend informiert werden. Laut aktueller Studie des Hersteller unabhängigen Paint Quality Institute (PQI) kann der Verkäufer im Baumarkt in dieser Hinsicht seine Position als wichtigste Informationsquelle (29 %) seit Jahren haltenWelche Farben eignen sich für den Außenbereich? Ist eine Lasur auch lichtecht? Mit dem Angebot im Baumarkt steigt auch die Wissbegierde der Heimwerker. Diese, ein gutes Stück selbstbewusster als noch vor ein paar Jahren, wollen als Verbraucher umfassend informiert werden. Laut aktueller Studie des Hersteller unabhängigen Paint Quality Institute (PQI) kann der Verkäufer im Baumarkt in dieser Hinsicht seine Position als wichtigste Informationsquelle (29 %) seit Jahren halten.

Farbtonkarten sind ihm allerdings mittlerweile dicht auf den Fersen: In der aktuellen Heimwerker-Befragung des PQI rangieren sie mit 24 Prozent auf dem zweiten Platz der Beliebtheitsskala. Bei der Vorgänger-Umfrage von 2000 wurden sie nur von 10 Prozent der befragten Selber-Streicher als wichtigstes Informationsinstrument genannt. Tipps und Tricks von Freunden und Verwandten nehmen nach wie vor einen hohen Stellenwert ein. Mit 13 Prozent steht diese Rubrik auf dem dritten Platz. Broschüren im Baumarkt, Testfläschchen und Vorführungen sind beim Heimwerker zwar beliebt, können mit einer persönlichen Beratung jedoch nicht konkurrieren.

Seit seiner Gründung im Jahr 1989 in den USA bietet das PQI hersteller-neutrale, umfassende Informationen rund um Farbe. Unter www.farbqualitaet.de finden Interessierte Produkt-Erläuterungen, Anleitungen zum Streichen, Tipps und Tricks bei Problemen, aktuelle Farb-Trends und kreative Deko-Techniken.

- //www.baumagazin.de/2356