Deutsche Rasenpflegetechnik im Ausland gefragt - "Down Under" soll grüner werden

Rammingen bei Ulm, 23.08.2006 Australien ist keinesfalls ein trockener Kontinent: Besonders Rasensportarten finden dank intensiver Grünpflege immer mehr Anhänger. Das deutsche Unternehmen Wiedenmann, einer der führenden Hersteller professioneller Rasenpflegemaschinen, hat deshalb seinen dortigen Vertrieb auf Wachstum getrimmt
Rammingen bei Ulm, 23.08.2006
Australien ist keinesfalls ein trockener Kontinent: Besonders Rasensportarten finden dank intensiver Grünpflege immer mehr Anhänger. Das deutsche Unternehmen Wiedenmann, einer der führenden Hersteller professioneller Rasenpflegemaschinen, hat deshalb seinen dortigen Vertrieb auf Wachstum getrimmt

Als neuen Importeur für Australien und Neuseeland benannte der Maschinenbauer aus Rammingen bei Ulm den australischen Rasenspezialisten Terry Griffiths. Seit Juli leitet der erfahrene Branchenfachmann von Brisbane im Bundesstaat Queenland aus die Aktivitäten Wiedenmanns. Durch Umstrukturierung und Ausweitung des Händlernetzes soll der Absatz erhöht und der Service verbessert werden. Mit dem neuen Standort an der Ostküste ist Wiedenmann nun mit Kundenzentren in sechs der acht Bundesstaaten Australiens vertreten. Mehrere Seecontainer verlassen regelmäßig die deutschen Werkshallen in Richtung südliche Erdhalbkugel.

Auf der "Australian Turfgrass Conference and Exhibition", an der Wiedenmann im Juli als Aussteller teilnahm, standen insbesondere zwei Geräte im Fokus der Fachbesucher. Mit dem "Terra Spike XF" bietet der deutsche Hersteller eine Maschine zur Tiefenbelüftung und Beseitigung von Verdichtungen bis 22 cm Tiefe an. Knapp 6 km/h Arbeitsgeschwindigkeit machen das Anbaugerät für Kompakttraktoren zur derzeit produktivsten Lösung für die Rasenregeneration, mit rund 60 Prozent Zeitgewinn gegenüber konventionellen Modellen. Eine patentierte Dämpfung sorgt zudem für vibrationsarmes Arbeiten, mit positiven Auswirkungen auf Mensch und Maschine. Als echter "show stopper" entpuppte sich auch die Neuheit "Super 500". Das Kombigerät zum Kehren, Vertikutieren, Mähen sowie zur Gras- bzw. Laubaufnahme ist eine kompakte Universallösung für kleine bis mittlere Betriebe. Noch während der Messe konnte Wiedenmann mehrere Maschinen an begeisterte Greenkeeper verkaufen.

Die über Jahrzehnte erprobte und perfektionierte deutsche Technik boomt Down Under, zumal nicht nur Klima und Böden anspruchsvoll sind: Zahlreiche Rasensportarten und ambitionierte Spieler, darunter viele welterfahrende Touristen, verlangen gepflegte Plätze auf höchstem Niveau. Ob australischer Football ("Footy"), Fußball/Soccer, Cricket, Pferderennen, Rugby, Tennis oder Golf: Das Grün gedeiht nur optimal, wenn die Pflanzen beste Wachstumsbedingungen vorfinden. Dabei kommt es, wie vielfach vermutet, nicht primär auf die Oberfläche an. Wichtiger ist die Pflege von Boden und Wurzeln, denn durch das Aufbrechen von Verdichtungen können diese tiefer in den Boden eindringen und Nährstoffe besser nutzen. Gleichzeitig verbessern sich Wasserführung und Lufthaushalt, was den Rasenfilz beseitigt und die Scherfestigkeit erhöht. Der gesunde Rasen ist nicht nur deutlich strapazierfester, sondern auch optisch ansprechender.

- //www.baumagazin.de/3080