Mit dem Bausparvertrag in die „grüne Oase“ Gartenträume verwirklichen - Urlaub zu Hause / Gepflegte Anlage steigert den Immobilienwert

Bei sommerlichen Temperaturen genießen Deutschlands Eigenheimbesitzer den strahlenden Sonnenschein am liebsten im eigenen Garten. Durchschnittlich verfügen sie über 180 Quadratmeter – für private Sonnenbäder, Grillabende oder zum Herumtollen mit den Kindern. Für viele ist der Garten der wichtigste Ort zum Entspannen und Erholen. Ein schön gestalteter Außenbereich trägt nicht nur zum Wohlbefinden bei, er beeinflusst auch den Wert einer Immobilie. „Zur Verwirklichung ihrer Gartenwünsche können Bauherren und Käufer in vielen Fällen einen Bausparvertrag einsetzen“, erklären die Experten der Landesbausparkassen (LBS)
Bei sommerlichen Temperaturen genießen Deutschlands Eigenheimbesitzer den strahlenden Sonnenschein am liebsten im eigenen Garten. Durchschnittlich verfügen sie über 180 Quadratmeter – für private Sonnenbäder, Grillabende oder zum Herumtollen mit den Kindern. Für viele ist der Garten der wichtigste Ort zum Entspannen und Erholen. Ein schön gestalteter Außenbereich trägt nicht nur zum Wohlbefinden bei, er beeinflusst auch den Wert einer Immobilie. „Zur Verwirklichung ihrer Gartenwünsche können Bauherren und Käufer in vielen Fällen einen Bausparvertrag einsetzen“, erklären die Experten der Landesbausparkassen (LBS).

In der Sonne baden, mit den Kindern kicken oder mit Freunden und Familie Grillpartys feiern – der „Urlaub im eigenen Garten“ sieht für jeden anders aus. Doch nach dem Einzug ins Eigenheim fehlt häufig das nötige „Kleingeld“, um den Außenbereich vollständig zu gestalten. Feinheiten wie Markise & Co. müssen dann warten – oft jahrelang.

Vielfältig einsetzbar
Was Bauherren und Käufer häufig nicht wissen: Mit einem Bausparvertrag können auch „Verschönerungen rund ums Haus“ verwirklicht werden. Er kann für alle wohnungswirtschaftlichen Maßnahmen verwendet werden – auch im Außenbereich. Wichtig ist, dass die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Haus stehen. Dazu zählen beispielsweise Markise, Pergola, Gartenzaun und Außenkamin. So wird der Garten schnell zum Paradies. Auch Alarmanlage, Garage und Wintergarten können finanziert werden.

„Ob Hausbau oder -kauf, Erstbepflanzung oder Terrasse, Modernisierungs- oder Energiesparmaßnahmen – die Verwendungsmöglichkeiten eines Bausparvertrags sind vielfältig“, erläutern die Experten der LBS. Mit Bausparen können sich Immobilienbesitzer ihre Wohnwünsche nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände erfüllen, sondern auch „drum herum“.


TIPP

Richtig planen – Ruheoase oder Spielplatz?
Wie werden Sie Ihren Garten nutzen – als Rückzugsraum vom Alltag oder als leicht zu beaufsichtigenden Spielplatz für die Kleinen? Wenn Unkraut zupfen und Laub harken nicht zu Ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört oder die nötige Zeit fehlt, sollte die Anlage besonders pflegeleicht sein. „Goldene Planungsregel“: Von außen nach innen und vom Großen zum Kleinen. Nach den Hecken oder Bäumen am Rand des Grundstücks können Funktions- und weitere Gestaltungselemente hinzukommen. Der Raum dafür sollte richtig dimensioniert sein: Eine Terrasse benötigt zum Beispiel rund zwölf, das Klettergerüst für die Kleinen etwa 20 Quadratmeter.

- //www.baumagazin.de/3084