Kleine Ölbrenner mit elektronischem Steuergerät

Bochum, 4. 8 .06. Erweitert hat Riello die bewährten Ölbrenner der RES-Serie im unteren Leistungsbereich von drei auf sechs Modelle. Damit steht den Anwendern für Einfamilienhäuser und ähnlich dimensionierte Objekte jetzt eine breitere Palette an einstufigen, extrem schadstoffarmen Ölbrennern zur Verfügung. Zwischen 18 und 52 kW können sie mit der erweiterten Wahlmöglichkeit die Brennerleistung genauer auf den jeweiligen Wärmebedarf abstimmen. Hinzu kommen qualitative und wirtschaftliche Verbesserungen: Die Betreiber der neuen Produktreihe nutzen statt der analogen jetzt die Steuerung per Mikroprozessor, gewinnen alle damit verknüpften Vorteile und zusätzlichen Optionen - und sie wenden weniger Investitionskosten auf als für die Modelle der Vorgänger-SerieBochum, 4. 8 .06. Erweitert hat Riello die bewährten Ölbrenner der RES-Serie im unteren Leistungsbereich von drei auf sechs Modelle. Damit steht den Anwendern für Einfamilienhäuser und ähnlich dimensionierte Objekte jetzt eine breitere Palette an einstufigen, extrem schadstoffarmen Ölbrennern zur Verfügung. Zwischen 18 und 52 kW können sie mit der erweiterten Wahlmöglichkeit die Brennerleistung genauer auf den jeweiligen Wärmebedarf abstimmen. Hinzu kommen qualitative und wirtschaftliche Verbesserungen: Die Betreiber der neuen Produktreihe nutzen statt der analogen jetzt die Steuerung per Mikroprozessor, gewinnen alle damit verknüpften Vorteile und zusätzlichen Optionen - und sie wenden weniger Investitionskosten auf als für die Modelle der Vorgänger-Serie.

Umweltfreundlichkeit als Progamm artikuliert der Name der Serie: RES(Riello Environment Solution) G R BLU-Brenner arbeiten mit NOx-Werten vorbildlich schadstoffarm unterhalb der strengen europäischen Norm gemäß Klasse 3. Ökologisch beispielhaft ist auch der leise Betrieb. Je nach Leistungsstufe beträgt die Geräuschemission lediglich zwischen 59 und 61 dB(A).
Auch ihr Prinzip der möglichst einfachen Wartung und Bedienung haben die Entwickler von Riello konsequent weiter umgesetzt. Der feststehende Flammkopf der sechs Brenner RES G R BLU besteht aus einer speziellen, komplett vormontierten Baugruppe, die den einfachen Zugang zu den internen Komponenten gewährleistet. Nur noch mit zwei Drehreglern bedienen Nutzer bzw. Servicefachleute den Heizbrenner. Ein Rändelrad dient zum Einstellen der Luft. Das gilt in jeweils spezifischer Version sowohl bei den Brennern in Raumluft abhängiger als auch Raumluft unabhängiger Ausführung. Durch Drehen des Reglers für das Luftzuführsystems wird höchste Luftleistung erreicht. Zusammen mit der optimierten Geometrie des Ventilatorgehäuses kann damit der Gebläsedruck noch gesteigert werden.
Nützliche Zusatzoptionen gewinnen die Betreiber mit dem digitalen Steuergerät MD556: Es gewährleistet, dass die Nachzündung während der Sicherheitszeit erfolgt, sorgt für eine zwischen null und sechs Minuten variierbare Nachbelüftungszeit und ermöglicht Fernentriegelung sowie Selbstdiagnose. Zwei Ebenen bietet MD556 dem Nutzer für die Fehlersuche bzw. Betriebszustands-Prüfung. Entweder er erfasst über eine Leuchtdiode mit einem Blick, ob der Brenner im "grünen" oder "gelben" Bereich arbeitet bzw. mit "rot" die Störungsmeldung ausgibt, oder der Anwender diagnostiziert die Fehlfunktion mittels PC-Schnittstelle.
Ein wirtschaftlicher Vorteil komplettiert die Reihe der Pluspunkte, die die neuen Brenner RES G R BLU ihren Anwendern bringen: Die Investition ist noch kostengünstiger als die der Vorgängermodelle.

- //www.baumagazin.de/3122