UFO-Tankstelle in Dortmund - Futuristische Architektur bei Mr. WashSoester Betonspezialist lieferte die Bauteile

Soest/Dortmund. Der Soester Betonfertigteilspezialist Lehde hat maßgeblich am Bau einer exklusiven Bedachung für die Servicekette Mr Wash AG (Tanken, Waschen, Service) in Dortmund, Heiliger Weg, mitgewirkt
Lehde lieferte Betonsäulen, auf denen eine ca. 40 Meter Durchmesser große Scheibe liegt. Sie beleuchtet den Bereich mit den Zapfsäulen und schützt die Autofahrer vor Regen. Die von unten mit zahlreichen Lichtern bestückte Bedachung mutet dabei wie ein Ufo an. Gleichzeitig produzierte und montierte Lehde Betonfertigteile für die Mr Wash Waschanlage. Die Auftragssumme belief sich dabei auf fund 150 000 Euro.

Die Stelzen für das so genannte Ufo sind rund 10 Meter hoch und bestehen aus einzelnen Betonsegmenten. Diese sind sieben Meter lang, 1,50 Meter breit und 1,20 Meter hoch. Nachdem sie von der Firma Lehde im Soester Werk gegossen worden waren, wurden sie nacheinander nach Dortmund transportiert. Hier benötigten die Betonspezialisten gut zwei Tage, um die Ufostelzen aufzustellen. Neben der reinen Errichtung mussten die Segmente noch durch eine Stahl-Bewehrung miteinander verbunden werden. Zu diesem Zweck waren in den Kopfseiten der Betonblöcken Schlitze eingelassen, in die die Bewehrung hineingesetzt werden konnte.

Über Lehde Das Unternehmen für Betonfertigteile wurde 1946 gegründet und hat als Spezialist für schlüsselfertige Industriebauten seine Reputation erlangt. Das Unternehmen aus Soest (Westf.) befindet sich seit über 60 Jahren in  Familienbesitz. Jahresumsatz 10 Mio €. Mitarbeiter: derzeit 110.

EWALD PRÜNTE KOMMUNIKATION  

- //www.baumagazin.de/3659