DETAIL Preis 2009 Ästhetik und KonstruktionInternationaler Architektenwettbewerb

Die Auslobung des internationalen DETAIL Preis 2009 läuft vom 1.April bis 14. Juli 2008. Sonderpreise in den Kategorien Holz, ArchitekturXport, Akustik und StudentenNach der großen internationalen Resonanz auf die DETAIL Preise 2005 und 2007 lobt DETAIL auch in diesem Jahr in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer weltweit den DETAIL Preis 2009 aus. Prämiert werden realisierte Bauwerke, die sich in besonderem Maße durch gut gestaltete, zukunftsorientierte und technisch innovative Details innerhalb eines herausragenden Gesamtentwurfs auszeichnen. Durch neue Kategorien wird verstärkt Wert auf branchenübergreifende Zusammenhänge gelegt und das interdisziplinäre Netzwerk gestärkt. Erstmalig wird der DETAIL Preis um die Verleihung eines Industriepreises und  eines Ehrenpreises erweitert.

Neben dem materialunabhängigen DETAIL Preis wird ein Sonderpreis zu dem Baumaterial Holz, sowie Preise in den zukunftsorientierten Themenbereichen ArchitekturXport und Akustik vergeben.  Die Bedeutung der Lehre wird durch einen Sonderpreis für Studenten hervorgehoben.

Im Mittelpunkt der Auslobung des DETAIL Preises und der Sonderpreisesteht das innovative Detail. Dabei geht es nicht jedoch allein um die Lösung technischer Probleme, sondern vielmehr um die Rolle des Details als Wesen bestimmendes Teil eines Ganzen, gezeigt an überzeugenden Referenzprojekten. Neben den Potenzialen von Synergien aus neuen und bewährten Materialien sowie Konstruktion und Ästhetik, die in den Kategorien Holz und Akustik hervorgehoben werden, greift der DETAIL Preis mit dem Sonderpreis ArchitekturXport auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Entwicklungen auf, die Architektur und Bauprozesse immer stärker beeinflussen. DETAIL Preis und Preisverleihung 2009 wollen die Zukunftschancen für Architektur, Lehre und Baubranche aufzeigen. Ziel ist nicht nur die Auszeichnung einiger weniger, ausgewählter Bauten. Ziel ist auch die Stärkung der Architektur in der gesellschaftlichen Diskussion, die Stärkung der Rolle der Architekten in der Öffentlichkeit. Beides ist notwendig, will sich der Berufsstand neue Möglichkeiten und Märkte eröffnen.

Der DETAIL Industriepreis richtet sich an Hersteller und Entwickler von innovativen Bauprodukten und technischen Lösungen, sowie an Architekten und Ingenieure, die diese Produkte verwendet haben. Eingebunden in das Gesamtkonzept eines Referenzobjektes soll gezeigt werden welche prägende Rolle das innovative Produkt für den gelungenen Gesamtentwurf spielt.

Die Auslobung für den internationalen DETAIL Preis läuft von 1.April bis 14. Juli 2008. Am 14. Oktober 2008 wird eine hochkarätige 7-köpfige Jury, der unter anderem der Vorjahressieger Albert Dietz (Dietz Joppien Architekten),  Prof. Dietrich Fink (TU München, Fink + Jocher), Lutz Heese (Präsident der Bayerischen Architektenkammer) und  Christian Schittich (Chefredakteur DETAIL)  angehören, aus jeder Kategorie drei Projekte nominieren. Die Preisträger werden im Rahmen der Messe BAU 2009 in einer Architekturgala in der Münchner Innenstadt bekannt gegeben.

Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 25.000 € vergeben. Der Hauptpreis ist mit 10.000 € dotiert, das Preisgeld für die Sonderpreise beträgt jeweils 2.000 €.


Teilnahmebedingungen

Für den Hauptpreis und die Sonderpreise mit Ausnahme des Sonderpreises für Studenten werden weltweit realisierte Projekte zugelassen, die nach dem 1. Januar 2004 fertig gestellt wurden. Der studentische Sonderpreis würdigt Studienarbeiten, die in diesem Zeitraum entstanden sind. Teilnahmeberechtigt sind weltweit Architekten, Bauingenieure, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten, die zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung berechtigt sind sowie für den studentischen Sonderpreis Absolventen und Studenten der entsprechenden Fachrichtungen.

Teilnahmeberechtigt am Industriepreis sind Hersteller und Entwickler sämtlicher am Bau beteiligter Branchen sowie die am Referenzobjekt beteiligten Architekten und Ingenieure. Eingereicht werden können alle Produkte, die sowohl hohen technische Anforderungen als auch gestalterischen Ansprüchen gerecht werden und in Verwendung, anhand eines realisierten Referenzobjektes gezeigt werden.

Der Umfang der einzureichenden Arbeiten ist beschränkt auf 1 DIN A0 Blatt pro Projekt, Hochformat, kaschiert auf Karton, in zweifacher Ausfertigung.

Alle Einzelheiten zu den Preisen, der Jury, den Teilnahmebedingungen und den zu erbringenden Leistungen stehen im Internet unter www.detail.de/detailpreis2009 als pdf-Dateien auf deutsch und englisch zur Verfügung.  

Partner des Wettbewerbes ist die Messe BAU 2009, Messe München.

Die Sonderpreise werden von Innovationsführern der Industrie und Verbänden unterstützt – Holzabsatzfonds für Holz, Corus Bausysteme GmbH für ArchitekturXport und Heradesign für Akustik. Ideeller Partner ist der Bund Deutscher Architekten BDA Bayern e. V..

- //www.baumagazin.de/3745