UmfrageDeutsche bauen auf Sonnenwärme

Die Pläne der Bundesregierung, den CO2Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu senken, finden große Zustimmung in der Bevölkerung. Das ergab jetzt eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag von Solvis. 44 Prozent der Deutschen sind davon überzeugt, dass Deutschland zukünftig im Bereich der Umweltenergie führend in Europa sein wird. Das ergibt eine repräsentative Emnid-Umfrage unter 1 000 Deutschen, die von Solvis in Auftrag gegeben wurde. Die Hälfte aller Befragten ist sich zudem sicher: Die Sonne wird in Zukunft der günstigste Heizenergielieferant sein. In zwölf Jahren, so die Meinung von 31 Prozent der Befragten, werden Solaranlagen sowohl bei Neubauten als auch bei Altbau-Modernisierungen Pflicht sein.

Beratung für die Zukunft

Die Umstellung auf Erneuerbare Energien ist für die Mehrheit der Befragten geboten. 71,3 Prozent glauben, dass Öl und Gas in 20 Jahren mehr als doppelt so teuer wie heute sein werden. „Die Bereitschaft, in neue Umweltstandards zu investieren, ist hoch“, sagt Uwe Viertel, Vertriebsleiter von Solvis. „Worauf es jetzt ankommt, ist praxisbezogene Beratung.“ 54 Prozent der Deutschen meinen, dass zukünftig Handwerker als Energieberater mehr denn je gefragt sein werden. Denn trotz guter Informationen über die Effizienz Erneuerbarer Energien sind viele Verbraucher noch unentschieden, wie sie ihr Wissen umsetzen können. Erfahrene Praktiker sind hier gefragt.

- //www.baumagazin.de/3817